22.02.2013, 13:45 Uhr

STÖGER: „NEHMEN DIE FAVORITENROLLE GERNE AN“ / AKTUELLE INFOS

Stöger: „Nehmen die Favoritenrolle gerne an“ / Aktuelle Infos

Wenn die besten Offensive gegen einer der schwächsten Defensiven der Liga antritt, dann sollten Tore garantiert sein. Mit entsprechender Spannung dürfen sich die Fans am Samstag auf die Partie zwischen dem FK Austria Wien und Admira Wacker in der GENERALI-Arena freuen. Bereits 50 Mal trafen die Violetten heuer ins Schwarze, die Admira hat mit 44 Treffern dagegen die zweitmeisten kassiert.

„Die Admira ist dennoch eine schwer ausrechenbare Mannschaft“, sagt Trainer Peter Stöger, der seinen Spielern einimpfen wird, den Tabellenneunten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir haben eine starke Serie zu verteidigen, Admira will eine Unserie beenden. Irgendwann einmal wird auch die von der Admira vorbei sein, im Normalfall aber nicht diesen Samstag. Die Favoritenrolle nehmen wir gerne an.“

Dementsprechend wird er die Veilchen auch einstellen. Alle Spieler sind fit, Jun und Koch noch gesperrt. Stöger macht kein Geheimnis daraus, dass Dilaver rechts hinten beginnen wird und dass auch der wieder genesene Gorgon fix in die Anfangsformation rutschen wird.

Alle sind mit Vorfreude dabei, die Stimmung im Training war diese Woche weit entspannter als noch vor sieben Tagen. „Wir haben gegen Rapid nicht alles ideal umgesetzt, dennoch fast nichts zugelassen und gewonnen. Das zeigt, dass wir bereits einen hohen Level haben und gut organisiert aufgetreten sind“, so Stöger.

Dass die Austria mit einem Sieg auf dem Papier zwischenzeitlich bereits dreizehn Punkte auf Salzburg herausholen könnte (erst am Sonntag gegen Rapid und ein Spiel weniger), ist ihm sogar eine kleine Pfeilspitze in Richtung der Bullen wert. „Das wäre dann bereits sehr viel Druck für sie.“ Dafür müssen aber erst wir unsere Aufgabe erledigen. 

 

 

Aktuelle Infos rund um das Spiel
Verletzte, gesperrte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlt niemand, gesperrt sind Tomas Jun und Fabian Koch (jeweils noch dieses Spiel), nach der nächsten gelben Karte wäre Florian Mader gesperrt.


Karten-Vorverkauf
Karten gibt es z. B. am Freitag und Samstag von 9 bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena.  Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff. Bislang sind 7.700 Tickets abgesetzt.


OST-Tickets auch im Online-Shop erhältlich
Für alle Bundesliga-Heimspiele der Austria gibt es die Tickets für alle violetten Tribünen (also neben West, Nord, und Süd nun auch Ost) auch im Online-Shop (www.getviolett.at). Für den Zutritt auf die OST-Tribüne ist neben einem gültigen Ticket auch der Vorweis der Austria-ID notwendig, diese ist im GET VIOLETT-Megastore kostenlos erhältlich.
 

Austria Wien empfiehlt: VIOLA-PRINT(at)HOME
VIOLA-PRINT(at)HOME ist der direkte Weg zur violetten Eintrittskarte - jetzt und sofort. Ihre Tickets kaufen Sie einfach online und drucken diese bequem zu Hause aus (Zahlung ist mit VISA-CARD oder MASTER-CARD möglich).


Infos zu Parkmöglichkeiten
Wir bieten alle Besuchern die Möglichkeit, das Areal am Ende der Fischhofgasse  als Parkplatz zu verwenden. Der Parkplatz ist drei Stunden vor Anpfiff bis zwei Stunden nach Abpfiff geöffnet. Tickets (7 €) gibt es bei der Einfahrt.


Seit eineinhalb Wochen läuft die Rasenheizung
Bei der Austria wurde auf die Temperaturen der Jahreszeit entsprechend natürlich reagiert: Seit eineinhalb Wochen läuft die Rasenheizung in der Generali-Arena auf Hochtouren, der Platz ist demnach einwandfrei bespielbar. Heute und morgen wird der Rasen mit Schaufeln vom Schnee befreit. Morgen sind 50 Arbeiter im Einsatz, heute 20.

 

Pro Tag kostet der Betrieb der Heizung ca. 2.500 € (bis heute 25.000 €).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle