09.08.2013, 13:18 Uhr

STIMMEN ZUR PLAYOFF-AUSLOSUNG

Stimmen zur Playoff-Auslosung

Die Spieler des FK Austria Wien trainierten am Vormittag auf dem Gelände der GENERALI-Arena, sahen sich nachher gemeinsam in der Kabine die Auslosung für das Playoff der Champions League an. Die Reaktion war bei allen ähnlich: Schwer und trotzdem haben wir unsere Außenseiter-Möglichkeiten.

Trainer Nenad Bjelica, der die Mannschaft aus dem Eff-Eff kennt: „Ich freue mich auf dieses Duell, das wird sehr interessant. Dennoch muss man sagen, dass es nach dem FC Basel das schwierigste Los war. Aber ich meine, dass wir unsere Chancen haben werden. Dinamo ist kein Gegner, der sich so wie die Isländer hinten reinstellen wird. Der Klub hat eine offensive Spiel-Philosophie.“

Über den Status in Kroatien sagt er: „Dinamo Zagreb ist normalerweise konkurrenzlos in der Liga, leistet sich mit Lokomotiva Zagreb auch einen zweiten Verein, wo alle jungen Spieler eingesetzt werden. Die führen jetzt sogar nach vier Runden die Meisterschaft an, haben alle Partien gewonnen. Der Klub ist bestens organisiert, ist mit Sicherheit am besten aufgestellt in Ex-Jugolsawien. Sie holen die jungen Spieler relativ günstig und verkaufen sie um viele Millionen später wieder.“

Marin Leovac, der mit einer Kroatin aus Zagreb verheiratet ist: „Am Balkan ist das der beste Klub, finanziell sind sie auf Rosen gebettet. Dadurch haben sich auch viele Teamspieler in ihren Reihen und sehr heißblütige Fans. Für mich war es mein Wunschgegner, da ich viele Freunde und Familie in Zagreb habe. Aber es wird extrem schwer, denn Dinamo ist sicher der Favorit und fast schon Stammgast in der Champions League.“

Kapitän Manuel Ortlechner: „Diese Mannschaft ist schwer einzuschätzen für mich, aber wir freuen uns brutal darauf. Wir wollen auswärts eine gute Basis legen und zuhause ist dann ohnehin alles möglich.“

Emir Dilaver: „Ein sehr attraktiver Gegner, der zuletzt immer in der Champions League dabei war. In der kroatischen Liga fehlt ihnen etwas die Konkurrenz, weil dort kein Topniveau herrscht. Für uns ist es eine Aufgabe, die unter Umständen machbar ist, aber klar, es wird schwierig, wir werden mit maximalem Respekt an die Aufgabe herangehen.“

Alexander Gorgon: „Ich hatte keinen Wunschgegner, denn wer in die Gruppenphase der Champions League kommen möchte, muss in dieser Phase den anderen eliminieren. Ich denke, dass es so wie alle Teams aus dem ehemaligen Jugoslawien eine technisch versierte Mannschaft sein wird, die offensiv ausgerichtet ist. Die Champions League ist unser großer Traum, demnach ist es uns auch gleichgültig, wer sich uns in den Weg stellt.“

 

>> Ticketinfos für das Playoff

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. CASHPOINT SCR Altach 10 19
3. FC Red Bull Salzburg 9 18
4. SK Rapid Wien 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. FC Admira Wacker Mödling 10 10
8. RZ Pellets WAC 10 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 10 6
» zur Gesamttabelle