13.12.2013, 08:02 Uhr

STELLUNGNAHME ZU DEN AUSSCHREITUNGEN DURCH ZENIT-FANS

Stellungnahme zu den Ausschreitungen durch Zenit-Fans


Liebe Austria-Familie,

der Sieg unserer Mannschaft im letzten Gruppenspiel gegen Zenit St. Petersburg (4:1) wurde leider durch unrühmliche Verhaltensweisen von Chaoten aus dem Gästeblock überschattet, die einige, zum Großteil unschuldige Personen mit Verletzungen büßen mussten. Dass ein aus sportlicher Sicht historischer Abend, an dem das Gros der 37.500 Besucher im Ernst-Happel-Stadion für tolle Stimmung gesorgt hat, für nach unserem Wissensstand 15 verletzte und einige verständlicherweise verängstigte Personen vorzeitig endete, trübt unsere Stimmung immens.

Umso intensiver sind wir seit Spielschluss und in Kooperation mit der Exekutive um die lückenlose Aufarbeitung der Geschehnisse bemüht. Bereits am Donnerstag erreichten uns zahlreiche Einsendungen mit nützlichen Hinweisen, die wir hierbei ebenso heranziehen wie die Auswertung von Zeugen-Aussagen und Video-Aufnahmen, um etwaige Versäumnisse sowie Täter und Opfer auszuforschen. Letztere sind es unterdessen, mit denen wir unbedingt in Verbindung treten möchten und dies zum Teil auch schon getan haben.

Der FK Austria Wien ist ein Klub der Familien und investierte nicht umsonst einen beträchtlichen Teil der letztjährigen Einnahmen in die Sicherheit der Zuseher im Stadion. In diesem Zusammenhang ist festzuhalten, dass uns seitens der UEFA versichert wurde, alles Machbare im Rahmen unserer Möglichkeiten als Fußballklub ausgeschöpft zu haben, um die Sicherheit im Stadion zu gewährleisten.

So wurden bereits am Vortag sämtliche Ticket-Inhaber des Sektors F2, der sich unter dem aus vielerlei Gründen als Auswärtssektor definierten Sektor F3 befindet, in andere Bereiche „versetzt“. Ebenso öffnete unmittelbar nach dem ersten Bengalo-Wurf ein Infostand vor dem Sektor F, wo beunruhigten Stadion-Besuchern Freikarten für andere Bereiche ausgehändigt wurden. 

Wie diese Böller und Bengalos überhaupt den Weg ins Stadion fanden, ist zur Stunde noch Bestand der Ermittlungen, jedoch auch mit der dicken Winterbekleidung zu erklären, die Kontrollen am Stadion-Eingang zu dieser Jahreszeit verzögern und erschweren.

Neben der Fokussierung auf die Ermittlungen liegt es uns als Verein besonders am Herzen, für all jene Personen, die aufgrund der genannten Umstände am Mittwoch zu Schaden kommen sind, Lösungen zu finden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle