28.09.2013, 10:48 Uhr

STATISTIKCHECK: WINKT GEGEN ADMIRA DER 80. BUNDESLIGA-SIEG?

Statistikcheck: Winkt gegen Admira der 80. Bundesliga-Sieg?

Unsere Austria muss zwar nach dem 1:2 am Dienstag in Kalsdorf zumindest eine weitere Saison auf ihre 28. heimische Cup-Trophäe warten, in der Bundesliga wollen die Violetten aber unbedingt an der Spitze dranbleiben und ihre Chance auf eine  erfolgreiche Titelverteidigung wahren. Dazu sollte der Gewinn von drei Zählern am Samstag in der Südstadt gegen Admira Wacker (Anpfiff 19 Uhr) beitragen, mit denen der aktuelle Vier-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer Salzburg gehalten oder  möglicherweise sogar reduziert werden könnte.

 
In der vergangenen Saison gewannen wir alle vier Duelle mit dem Gesamtscore von 13:4 und auch das erste Match in der neuen mit 2:0 in der Generali-Arena am 20. Juli. Von den jüngsten 22 BL-Duellen mit den Niederösterreichern haben wir 18 bei je zwei Remis und Niederlagen gewonnen, in der Bundesliga sogar 79 von 123 für uns entschieden, wobei auch die Arena in der Südstadt mit 30 Siegen bei elf Remis und 20 Niederlagen wiederholt erobert worden ist. Oft  unterstützt von unseren Fans, die auch diesmal das Auswärtsmatch zu einem mindestens "neutralen" machen sollten. Was uns allerdings bei unserer bisher letzten Niederlage am 5. Mai 2012 (2:3) nichts half.

 
Die Admira (damals mit Trainer Didi Kühbauer), nach dem Wiederaufstieg 2011 im ersten Jahr mehr als überraschend vor unserer Mannschaft Dritter und in der vergangenen Saison erst in der Schlussrunde aus eigener Kraft (1:0 in Mattersburg) dem Abstieg entronnen, hat in der laufenden, außer drei verschiedene Trainer, noch nicht viel vorzuweisen. Magere vier (Heim)-Punkte in neun Runden für einen Sieg und ein Remis bei sieben Niederlagen, bedeuten Rang zehn.


Der einzige Sieg am 18. August wurde aber immerhin mit 2:0 (Tore Domoraud und Rene Schicker) gegen unseren ewigen Lokalrivalen Rapid errungen, das 1:1-Remis gegen Sturm, Quedraogo bzw. F. Kainz trafen.

 
Nach dem Rücktritt von Kühbauer vor der Saison durfte Toni Polster nur drei Bundesliga-Spiele arbeiten, dann kam der lizenzlose Oliver Lederer für fünf weitere dran, ehe Walter Knaller vor dem Duell mit Wr. Neustadt offiziell - von Lederer assistiert - das Zepter übernahm.

 
Den kärglichen Erfolgen stehen gleich drei Heim-Niederlagen gegenüber, 1:2 gegen Innsbruck, 1:4 gegen Ried und zuletzt vor einer Woche 0:3 gegen Wiener Neustadt. Auswärts verlor die Admira, die zuletzt auch vier Niederlagen in Folge auf der Negativseite stehen hat, alle vier bisherigen Partien.

 
Allerdings lief es in der Bundesliga 2013/14 auch für unsere Veilchen nicht so gut wie vor einem Jahr, wir wurden jedoch  durch die erstmalige Qualifikation für die Champions League mehr als entschädigt. Wir hatten nach dem ersten Viertel der Saison 2012/13 als Tabellenführer 21 Punkte (7 Siege, 2 Niederlagen), diesmal sammelten wir als Vierter 15 für vier Siege und drei Remis bei ebenfalls zwei Niederlagen. Immerhin verloren wir aber nur zwei Spiele (jeweils gegen Salzburg) in den jüngsten 22 Bundesliga-Auswärtsspielen, gewannen 15 Mal bei fünf Unentschieden.
 
 
Statistisches zum Bundesligaspiel der 10. Runde Admira/Wacker - Austria (Südstadt, Samstag, 19.00, SR Rene Eisner, Sky) Ergebnisse 2012/13:


12. August 2012 (Wien): 0:1. Tor Stankovic (61.)


27. Oktober 2012 (Südstadt): 4:6. Schick (25.), Schachner (32.), Thürauer (45.), Schwab (82./Elfer) bzw. Hosiner (2.,90.,94./Kopf), Simkovic (29.), Rogulj (51./Kopf), Gorgon (60./Kopf).


23. Februar 2013 (Wien): 0:4. Gorgon (30./Kopf), Dilaver (80./Kopf), Kienast (89./Elfer, 90.)


28. April 2013 (Südstadt): 0:2. Mader (32./Kopf), Ortlechner (57.)


20. Juli 2013 (Wien) 0:2. Hosiner (77.), Stankovic (93./Elfer)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle