27.02.2013, 08:44 Uhr

STATISTIK-CHECK: RIED IST SEIT SECHS HEIMSPIELEN UNGESCHLAGEN

Statistik-Check: Ried ist seit sechs Heimspielen ungeschlagen

Schaut man auf die aktuellen nackten Zahlen, dann spricht natürlich viel für die Austria. Überlegener Tabellenführer mit 23 Punkten Vorsprung auf die fünftplazierten Innviertler, auswärts in allen elf ausgetragenen Saisonspielen bei neun Siegen und zwei Remis ungeschlagen. Vier Siege in Folge gegen die Rieder, nur vier Niederlagen in den jüngsten 22 Duellen mit den Oberösterreichern, die zuletzt am 15. Oktober 2011 mit 2:1 das bessere Ende für sich hatten.


Nacho und Hadzic drehten das Match, in dem Junuzovic für die Austria getroffen hatte. Seit damals gewannen wir zweimal in Ried mit 1:0 (Tore: Linz bzw. A. Grünwald) und setzten uns in der Generali-Arena dank eines Doppelpacks von Gorgon mit 2:0 und mit 6:1 durch.


Beim bisher höchsten Bundesliga-Sieg unserer Violetten gegen Ried scorten am 4. November Hosiner (3), Jun, Stankovic und Linz  (Gegentor Zulj).


Es soll aber auch nicht vergessen werden, dass die Rieder aktuell sechs Heimspiele in Folge (vier Siege, zwei Remis) - seit dem 0:2 gegen Rapid am 23. September - unbesiegt sind. In den ersten fünf Spielen hatten die im allgemeinen heimstarken Innviertler nur drei Punkte für einen 2:0-Sieg gegen Innsbruck geholt. 


So ist auch die Bundesliga-Heimbilanz der Rieder gegen die Austria mit 14-9-8 positiv. Allerdings haben wir insgesamt mit 32:16 (bei 14 Remis) doppelt so viele Duelle fünf uns entschieden. Dank der eklatanten Überlegenheit in Wien mit 24-5-2. 


Bester Saison-Schütze der Innviertler ist mit elf Toren Rene Gartler, der allerdings verletzungsbedingt fehlen wird. Dann folgt Zulj (wie bei uns Gorgon) mit sieben. Klar bester Assistgeber unseres Gegners ist Meilinger mit acht Assists, Jun (7) und Gorgon (6) bereiteten bei uns die meisten Tore vor.


Wir köpfelten schon 15 Tore, Gorgon mit vier die meisten


Mit insgesamt 15 Kopftoren (gegen uns gab es nur drei), mit 16 erzielten Toren im Finish (ab 76. Minute), die dreimal zum Sieg und einmal zu einem Remis) reichten sowie mit neun Toren von eingewechselten Spielern sind wir auch diesbezüglich die Nummer eins in der Liga. 12 Treffer scorten wir übrigens aus Standards (sechsmal nach einem Corner, dreimal nach einem Freistoß, zwei Elfer und ein direkter Freistoß), allerdings kassierten wir auch neun Tore aus Standards (vier nach Freistoß, drei nach Corner, zwei Elfer). In der Anfangsviertelstunde trafen wir sechsmal und kassierten zwei Tore, die Rieder übrigens 7:4.


Ried kam zu fünf Kopftoren (sieben kassiert), traf durch eingewechselte Akteure fünfmal, schaffte zehn Tore aus Standards (drei nach Corner, drei Elfer, zwei Freistöße und zwei nach Freistß), kassierte aber gleich elf (davon fünf nach Freistößen und drei nach Corner).


Stöger als Austria-Trainer gegen Ried mit weißer Weste 


Peter Stöger hat als Austria-Trainer in der Bundesliga noch nicht gegen Ried verloren. Vier Siege, ein Remis in fünf Spielen (12:1 Tore). Nimmt man seine Tätigkeit in Wr. Neustadt, so hat er bei drei Remis auch erst einmal (0:2 in Ried) den Kürzeren gezogen.


Austria egalisierte Bundesliga-Punkterekord


54 Punkte, das ist die tolle Ausbeute in 22 Runden und gleichzeitig das „Endergebnis“ unserer Kicker in der vergangenenen Saison, also nach 36 Runden. 2002/03 sammelten wir in dieser Phase 49 Zähler (15-4-3), womit wir also diese Klub-Bestleistung (Dreipunkteregelung seit 1995) schon klar überboten. Obendrein egalisierten wir die Bundesliga-Bestleistung des FC Tirol aus der Saison 2001/02 mit 54. Unser Vereinsrekord nach 36 Runden lautet 75 Punkte aus der Saison 2009/10. Salzburg holte damals den Titel mit 76. Den Gesamt-Bundesliga-Rekord hält der SK Sturm aus der Saison 1997/98 mit 81, als die Mannschaft von Ivica Osim mt 19 Zählern Vorsprung auf Rapid Meister wurde. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle