21.08.2013, 14:15 Uhr

STATISTIK: EINE KROATIEN-PREMIERE DER "EUROPACUP-NEUZEIT"

Statistik: Eine Kroatien-Premiere der "Europacup-Neuzeit"

Seit Kroatien am 25. Juni 1991 seine Unabhängigkeit als Republik erlangt hat, ist der FK Austria Wien in einem internationalen Bewerbsspiel noch nie gegen einen Klub aus dem jungen EU-Land (seit 1. Juli 2013 Mitglied) angetreten. Am Mittwoch im Maksimir-Stadion und am 27. August (Beginn jeweils 20.45 Uhr, live auf Puls4 und Sky) in der GENERALI-Arena kommt es gegen Dinamo Zagreb im Play-off der Champions-League-Qualifikation somit zu einer Europacup-Premiere.

 

Zwischen österreichischen und heute kroatischen Klubs gab es hingegen seit Sommer 1991 schon acht Spiele in der Champions League, Europa League sowie im Intertoto-Cup, der früher im Sommer als Qualifikation für den UEFA-Cup ausgetragen wurde. In der Bilanz liegen die rot-weiß-roten Vertreter mit 2:4-Siegen und 6:12-Toren bei zwei Remis zwar zurück, aber der jüngste Vergleich wurde erfolgreich bewältigt.

 

Vizemeister RB Salzburg eliminierte 2009/10 in der dritten Runde der Champions League-Qualifikation Dinamo Zagreb mit einem Heim-Remis (1:1 am 27. Juli 2009) und einem Auswärtssieg (2:1 am 4. August 2009). In der Gruppenphase der „Königsklasse“ 1999/2000 feierte Sturm gegen Dinamo einen Erfolg (19. Oktober 1999 mit 1:0 daheim) und kassierte eine Niederlage (29. September 1999 mit 0:3 auswärts).

 

Als Kroatien noch zu Jugoslawien gehörte, hat die Austria sehr wohl auch schon mit kroatischen Vereinen die Fußball-Klingen in Pflichtspielen gekreuzt. Der Höhepunkt aus violetter Sicht war das Viertelfinale im Europacup der Cupsieger 1977/78, als Prohaska, Parits und Co auf dem Weg ins Pariser Finale (0:4 gegen RSC Anderlecht) Hajduk Split nach einem Gesamtscore von 2:2 in einem dramatischen Elferschießen 3:0 eliminierte.

 

In der Entscheidung vom ominösen Punkt in Split hielt damals Torhüter Hubert Baumgartner zwei Elfer, einmal ging der Ball an die Stange und Thomas Parits, Herbert Prohaska und Fritz Drazan verwandelten in dieser Reihenfolge. Das Spiel am 15. März 1978 hatte ebenso ein 1:1 gebracht wie das Hinspiel zwei Wochen vorher im Wiener Prater-Stadion. Die Austria-Tore erzielten Karl Daxbacher (auswärts) bzw. Parits.

 

Parits, unser heutiger AG-Vorstand Sport, hat sogar schon zweimal gegen Dinamo Zagreb gespielt. Und auch im Viertelfinale des Mitropacups 1966/67 blieb der Ex-ÖFB-Teamstürmer im März ungeschlagen. Beim 3:3 am 8. März 1967 auswärts traf der Burgenländer im Doppelpack. Am 15. März erzielte dann Hans Buzek im Wiener Praterstadion den Goldtreffer zum 1:0-Sieg.

 

Während sich Parits an die Spiele gegen Dinamo nicht mehr so genau erinnert, sind die Treffen mit Hajduk Split noch allgegenwärtig. „Hajduk war damals die beste Mannschaft Jugoslawiens. Niemand hat uns eine Chance eingeräumt, trotzdem haben wir eine Überraschung geliefert. Der Gegner hat uns aber total unterschätzt“, erzählt unser AG-Sportvorstand aus seinen aktiven Kicker-Zeiten.

 

Die Vorzeichen wären damals übrigens die gleichen gewesen, wie sie nun gegen Dinamo Zagreb seien. „Wir sind krasser Außenseiter. Aber wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen“, verspricht Parits vor dem ersten Treffen mit dem kroatischen Serien-Meister am Mittwoch im Maksimir-Stadion.

 

EUROPACUP-BILANZ Österreich – Kroatien (seit Unabhängigkeit 25. Juni 1991 als eigenes Land): 8 Spiele, 2:4-Siege, 2 Remis, 6:12 Tore und 8:14 Punkte

 

1995/96 Intertoto (Gruppe 6): NK Zagreb – LASK 0:0

 

1997/98 Intertoto (Gruppe 2): GAK – Dragovoljac Zagreb 1:3

 

1999/2000 Champions League (Gruppenphase/Pool D): Sturm Graz – Dinamo Zagreb 1:0, Dinamo – Sturm 3:0

 

2000/01 Europa League (2. Runde): NK Osijek – Rapid 2:1, Rapid – Osijek 0:2

 

2009/10 Champions League (3. Quali-Runde) RB Salzburg – Dinamo Zagreb 1:1, Dinamo – Salzburg 1:2

 

AUSTRIAS Europacup-Spiele gegen kroatische Vereine vor der Unabhängigkeit des Landes): 4 Spiele, 1 Sieg bei 3 Remis und 5:5 Toren (ohne Elferschießen), 6:3 Punkte

 

1977/78 Europacup der Cupsieger (Viertelfinale): Austria Wien – Hajduk Split 1:1 (0:0) am 2. März 1978, Praterstadion, 13.000 Zuschauer, Tore Parits (61.) bzw. Surjak (65.)

 

Hajduk – Austria 1:1 (1:1, 1:0) nach Verlängerung am 15. März 1978, Split, 25.000 Zuschauer, Tore Czop (20.) bzw. Daxbacher (56.). Elferschießen: 0:3. Parits, Prohaska und Drazan verwandelten, Baumgartner hielt zwei Elfer.

 

1966/67 Mitropacup (Viertelfinale): Dinamo Zagreb – Austria Wien 3:3 (0:1) am 8. März 1967 vor 11.000 Zuschauern, Tore für Austria Parits (32., 51.), R. Sara (71.)

 

Austria – Dinamo 1:0 (0:0) am 15. März 1967 im Praterstadion, 8.000 Zuschauer, Tor Buzek (49.)

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle