14.10.2013, 13:12 Uhr

START IN DIE "WOCHE VOR DER WOCHE"! PLUS: PRÄSIDIALER APPELL

Start in die "Woche vor DER Woche"! Plus: Präsidialer Appell

Zumindest jene Spieler, die zurzeit nicht bei ihren Nationalteams weilen (Heinz Lindner, Markus Suttner, Manuel Ortlechner und Philipp Hosiner bei Österreich, James Holland bei Australien), bekamen nach dem freitägigen 9:0-Testspielsieg beim SC Hirschwang die Gelegenheit, zwei Tage durchzuatmen.


Nenad Bjelica, der die Spieler mithilfe der Trainingssteuerung in der vergangenen Woche „wieder heiß auf den Ball“ machen wollte, bittet Montagnachmittag (16:00 Uhr) wieder zur ersten Trainingseinheit seit vergangenem Donnerstag. Mit Ausnahme der verletzten Akteure ist der Kader ab Donnerstag wieder vollzählig, von da weg wird es dann auch in der detaillierten Vorbereitung auf das nächste Meisterschaftsspiel bei der SV Ried ernst (Samstag, 19:00 Uhr, Keine-Sorgen-Arena).


Nach Ried folgen zwei Heimspiele


Die Veilchen erwartet eine intensive Zeit: Drei Spiele binnen neun Tagen – zwei davon finden zuhause statt. Nächste Woche Dienstag empfangen wir mit Atletico Madrid den Tabellenführer von Gruppe G in der UEFA Champions League (22.10., 20:45 Uhr, Ernst-Happel-Stadion, jetzt Tickets sichern), ehe am Sonntag unser Stadtrivale in die GENERALI-Arena kommt (27.10., 16:30 Uhr, jetzt Tickets sichern).


Tickets für den Austria-Sektor in Ried sind am Samstag ab 17:00 Uhr an der Gäste-Kassa der Keine-Sorgen-Arena erhältlich. Und auch für die beiden Heimspiele gegen Atletico und Rapid läuft der Karten-Verkauf auf Hochtouren.

Austria-Präsident Wolfgang Katzian freut sich auf die Herausforderungen und appelliert an die Austria-Familie: „Vor der Partie gegen Zenit St. Petersburg hat man uns wenig zugetraut und wir sind mit einem Punkt nach Hause gekommen. Jetzt wollen wir Heimspiele vor vollem Haus haben, mit einem richtigen 12. Mann im Rücken – wer weiß, was dann alles möglich ist...“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle