09.08.2013, 10:12 Uhr

SPORTVORSTAND PARITS VOR DEM DERBY: "ES GIBT NIE EINEN FAVORITEN"

Sportvorstand Parits vor dem Derby: "Es gibt nie einen Favoriten"

Der FK Austria hat gegen Rapid neun Spiele in Serie (5-4-0/seit 13. März 2011 in der Generali-Arena 0:1) nicht verloren, der Rivale vor dem 306. Derby in der noch jungen Saison schon sieben Punkte (2-1-0) und damit drei mehr als der Meister gesammelt. Diese Fakten sind Schall und Rauch, wenn am Sonntag (16:30 Uhr/live ORF eins und Sky Sport Austria/SR Harald Lechner/Wien) zum Abschluss der 4. Liga-Runde die ewigen Rivalen aufeinanderprallen.

 
In solchen Spielen gibt es nie einen Favoriten. Es wird auf die Tagesverfassung, einige Aktionen und darauf ankommen, ob einem Fehler unterlaufen“, sagte der violette AG-Sportvorstand Thomas Parits. Es sei egal, wo die Mannschaften in der Tabelle stehen, ob Rapid vor der Austria oder 20 Punkte hinter ihr liege. „Es ist immer so im Derby. Da geht’s um alles, es ist eine Prestigesache!“

 
Der Sportchef ist sich daher auch sicher, dass es nicht einfach werden wird. „Die Rapidler werden alles Menschenmögliche tun, um die vorige Saison, als sie schließlich 25 Zähler hinter uns landeten, vergessen zu machen“, glaubt der 66-Jährige, der den Aufstieg in der Champions-League-Qualifikation in Island auch als Moralspritze für seine Mannschaft bezeichnete. In der Abwehr müsse man gegenüber den jüngsten Liga-Spielen auf alle Fälle stabiler stehen, appellierte er an Ortlechner und Co.

 
Und in der Offensive sollten die Torchancen, die sich zuletzt immer wieder eröffneten, viel besser genützt werden. „Wir müssen wieder Vollgas geben und gewinnen! Es wird aber sicher nicht leicht“, erwartet Tomas Jun im Duell der Europacup-Fighter nicht nur wegen der hochsommerlichen Temperaturen einen heißen Tanz. Die englischen Wochen nach der Vorbereitung sind hart. „Aber in so einem Spiel steckt man alles weg“, meinte unser Offensivgeist.

 
Derbys seien für alle Austrianer und Rapidler jedes Mal etwas ganz Besonderes. „Die Matches haben viele Jahrzehnte Tradition, sind für die ganze Stadt interessant und bedeutsam“, sagte Jun, der übrigens nicht der Ansicht ist, dass die Austria mehr unter Erfolgsdruck steht als der Gegner. „Die Saison ist noch jung, es sind erst drei Runden gespielt“, meint Jun und fügte hinzu: „Wir wollen eine gute Leistung zeigen und spielen sicher auf Sieg!“

 
Einen Favoriten sieht er wie Parits in der 306. Auflage nicht. „Ich glaube, auch wenn eine Mannschaft ganz vorne in der Tabelle rangiert und die andere hinten liegt, hat das in einem Derby keine große Bedeutung. Es ist völlig egal, wo wer mit wie vielen Punkten steht“, sagt Jun, der in allen bisherigen sechs Pflichtspielen dabei war, ein Tor erzielte und zu vier Treffern die Vorarbeit leistete.

 
Jun, der seine fünfte Saison als Veilchen bestreitet und beim 3:3 gegen SV Ried an allen drei erzielten Austria-Toren beteiligt war, weist gegen den grün-weißen Erzrivalen eine hoch positive Bilanz auf. Von bisher zwölf Partien verlor er nur zwei (5-5-2). Zwei seiner Derby-Treffer markierte der sympathische tschechische Ex-Teamspieler im letzten Duell 2012/13. Beim 2:2 am 21. April in der Generali Arena scorte er jeweils per Flachschuss zur 1:0- und 2:0-Führung.
 

Gegen einen etwaigen weiteren Doppelpack hätte der 30-Jährige nichts einzuwenden. Doch sei es einerlei, wer die Tore schießt. Zur Erinnerung an die Meistersaison 2012/13 sei erwähnt: Auch damals standen wir mit einem Sieg (1:0 in Wolfsberg) und einer Niederlage (0:1 in Wien Sturm Graz) schon in der dritten Runde im Derby unter angeblichem Druck. Es folgte am 5. August ein 3:0 vor 17.500 Zuschauern im Hanappi! Diesmal steigt der Hit eben am vierten Spieltag und wir haben einen Punkt mehr als damals auf unserem Konto.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle