17.02.2013, 17:49 Uhr

SPIELBERICHT: AUSTRIA SCHLÄGT RAPID 2:1! PLUS: BILDER

Spielbericht: Austria schlägt Rapid 2:1! Plus: Bilder

Der FK Austria Wien bleibt weiterhin das Maß aller Dinge in der Bundesliga. Schon das erste Spiel im Frühjahr zeigte, wo es heuer hingehen kann. Nach einem Doppelpack von Philipp Hosiner (Saisontore 22 und 23) wurde die Tabellenführung auf Salzburg (Spiel in Wolfsberg abgesagt) auf zehn Punkte ausgebaut, Rapid hat bereits dreizehn Zähler Rückstand und ist aus dem Titelrennen endgültig weg (Hier gibt's die besten Bilder!).

Weitere Superlative gefällig? Es war bereits Saisonsieg Nr. 16! Der dritte Derbysieg in dieser Saison! Seit acht Derbys sind wir ungeschlagen! Wir haben bereits 50 Tore geschossen, aber nur 17 bekommen! Austria-Herz, was willst du mehr?

Die Austria war wieder vollzählig im Stadion vertreten. Wer diesmal nicht im Kader war, drückte von der Tribüne aus die Daumen. Überraschenderweise auch Alex Gorgon (zuletzt krank). Tomas Jun war gesperrt, Tomas Simkovic noch verletzt.

Statt Jun und Gorgon spielten Geburtstagskind Stankovic bzw. Leovac auf der für ihn ungewohnten linken Flügelposition. Gerade als der draußen war nach einem Brutalo-Foul von Boskovic und anschließend einen Turban verpasst bekam, fiel das 0:1 in Rapids Drangperiode. Ecke Boskovic, Trimmel scherzte nur kurz in die Höhe ab und beförderte den herunterfallenden Ball per Kopf aus einem Meter ins Netz, Lindner fühlte sich von ihm irritiert (20.), beschwerte sich auch beim Referee und bekam prompt Gelb.

Das war der Auftakt zu einem richtig heißen Derby. Violett ließ sich von der Führung Rapids null beeindrucken, legte schon sieben Minuten später nach: Flanke Suttner, Gersons Kopfabwehr nahm Hosiner mit links und donnerte diese ins lange Eck zum Ausgleich (27.). Unmittelbar danach foulte Boskovic Ortlechner brutal und sah Gelb-Rot (29.).   

Ähnlich ruppig, aber nicht unfair, ging es danach weiter. Rapid versuchte vor ausverkauftem Haus alles, um die Fans zurück zu gewinnen, die Austria stemmte sich dagegen, hatte durch einen Stankovic-Weitschuss noch eine Möglichkeit (41.), Rapid durch Hofmann (43.).

Zur Pause blieb der am Kopf verletzte Leovac mit Schmerzen in der Kabine, dafür feierte Nacer Barazite sein Comeback für den FAK. Und war gleich am 2:1 beteiligt. Erst köpfte Trimmel auf Lindner, im Konter servierte „Bara“ eine Flanke mustergültig für Hosiners Kopf, der damit wieder einen Doppelpack schnürte (54.) und zum Rapid-Schreck wurde. Übrigens waren es seine ersten Tore überhaupt gegen die Hütteldorfer.

Rapid hatte zwar auch in der Folge mehr vom Spiel, dominierte vor allem im Mittelfeld, aber irgendwo war immer Endstation bei den Veilchen, die so einen perfekten Start in das Frühjahr hinlegten. So werden wir künftig nur ganz schwer von der Spitze zu verdrängen sein.

In der Schlussminute sah Fabian Koch nach einem Foul auch Gelb-Rot, er wird am Samstag gegen die Admira ebenso wie Jun (noch ein Spiel gesperrt) fehlen.

Rapid: Königshofer; Schimpelsberger (64., Sabitzer), Sonnleitner, Gerson, Schrammel; Pichler, Boskovic; Trimmel, Hofmann (90., Wydra), Burgstaller, Alar (64., Boyd).

Austria Wien: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlchner, Suttner; Mader (76., Kienast), Holland, A. Grünwald (66.); Stankovic, Hosiner, Leovac (46., Barazite).

Gelb: Boskovic, Alar, Schimpelsberger; Koch, Lindner, Dilaver.
Gelb-Rot: Boskovic (29.); Koch (90.).

Tore: Trimmel (20.); Hosiner (27., 54.).

SR Grobelnik; 17.500.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle