16.05.2013, 21:00 Uhr

SPIEL GEDREHT! AUSTRIA AMATEURE GEWINNEN DERBY 2:1

Spiel gedreht! Austria Amateure gewinnen Derby 2:1

Am Donnerstagabend siegten die Jungveilchen gegen die Rapid Amateure mit 2:1 (0:1). Dank der Treffer von Philipp Koblischek und Ismael Tajouri drehten die Favoritner das Spiel und entschieden das Derby für sich. Damit bleibt das violette Amateurteam gegen das Fohlenteam des Erzrivalen in der Saison unbesiegt.


„Offensive ist Trumpf“ lautete die Devise der Trainer, die beide Mannschaften  mit je drei Angriffsspielern auf das Feld schickten. Doch das Vorhaben scheiterte zunächst an der Umsetzung, beide Teams tasten sich zunächst ab und fanden nur zögerlich ins Spiel.  So blieben die vorläufigen Höhepunkte des Spiels zwei stümperhafte Fehlpässe der Rapid Amateure. Den ersten Ansatz einer Chance vergab Alex Frank, doch  der violette Goalgetter verstolperte und traf den Ball nicht richtig (23.).


Nach einem Abwehrfehler der Jungveilchen gingen die Grün-Weißen durch Bajrami in Führung. Gegen den platzierten Schuss war Günther Arnberger chancenlos (25.). Die Riesenchance auf den Ausgleich hatte Ismael Tajouri mit einem guten Volleyschuss, doch Rapidkeeper Maric wehrte ab (30.). Das Spiel blieb schwach und war von vielen Eigenfehlern gezeichnet. Randaks Schuss ging zum Glück am violetten Gehäuse vorbei (37.).


Gleich nach der Pause kam Violett zu einer guten Möglichkeit. Ismael Tajouri flankte in den gegnerischen Strafraum, doch der Kopfball von Peter Michorl  segelte über das Tor (48.). Den Fehlgriff des Abends lieferte Schiedsrichter Andreas Fellinger, der Peter Michorl wegen Kritik mit der gelben Karte verwarnen wollte, aber zunächst die rote Karte in den Händen hielt (53.).


Nur 60 Sekunden später schlugen die Veilchen zu. Philipp Koblischek köpfelte nach einem verlängerten Eckball aus kurzer Distanz das Spielgerät zum Ausgleich ins Tor (54.). Mit einem Traumtor von Ismael Tajouri gingen die Veilchen in Führung. Der Libyer schaute kurz auf und beförderte den Ball von linker Position mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zum 2:1 (62.).


Einen Freistoß von Wydra klärte Günther Arnberger souverän, die daraus resultierende Kontermöglichkeit der Violetten vereitelte ein Rapidverteidiger wenige Meter vor der Linie nachdem Maric schon bezwungen war (74.). Der weit aufgerückte Schlussmann Maric hätte in der Nachspielzeit für seinen Torraub an Srdan Spiridonovic Rot sehen müssen, doch der Referee entschied sich nur für die gelbe Karte (92.). Die Gager-Truppe gewann schlussendlich verdient und nächste Woche kommt es zum direkten Duell mit dem Tabellenzweiten in Parndorf (24.5.2013, 19:00 Uhr).


Austria Amateure:
Arnberger – Gluhakovic, Koblischek, Stark, Mally (89. Lechner) – Serbest, Wimmer, Michorl (92. Blauensteiner)– Tajouri (91. Prokop), Frank, Spiridonovic.


Rapid Amateure:
Maric – Pavelic, Schoissengeyr, Holzmeier, Hofmann – Mujakic (69. Mayer), Wydra, Bajrami – Randak, Kuleski, Zulj.


Tore:
Koblischek (54.), Tajouri (62.) bzw. Bajrami (25.).


Gelbe Karten:
Michorl, Koblischek, Stark bzw. Maric, Zulj.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle