09.11.2013, 20:51 Uhr

SIEG! EIN 18-JÄHRIGER WURDE GEGEN WAC ZUR BESTIMMENDEN FIGUR

Sieg! Ein 18-Jähriger wurde gegen WAC zur bestimmenden Figur

Nichts mehr hatte sich Austria-Trainer Nenad Bjelica gewünscht, als vor der Länderspiel-bedingten Pause und im letzten November-Heimspiel einen Sieg einzufahren - und er bekam ihn.

Der FK Austria Wien fügte dem WAC die erste Niederlage seit neun Partien zu - den Goldtreffer steuerte ein erst 18-Jähriger bei, der von Fans aber vermutlich auch unabhängig davon zum "Mann des Spiels" gewählt wurde: Thomas Murg. Unsere Nummer 18 bot eine starke Leistung und erlöste die knapp 8.100 Stadionbesucher, nachdem die Hausherren einige Zeit gebraucht hatten, bis sie in die Gänge kamen.


Die Gäste, in deren Elf Angreifer Mihret Topcagic zurückkehrte, wirkten bei klammen Verhältnissen zunächst frischer und erwischten den besseren Start. Zweimal hielt Michael Liendl, der offensiv offenbar alle Freiheiten genoss, aus der Entfernung drauf, einmal davon bewahrte uns die Querlatte vor einem frühen Rückstand (13.).


Mit fünf Änderungen ins Spiel gegangen - Kaja Rogulj, Markus Suttner, Emir Dilaver, Tomas Jun und Philipp Hosiner rückten in die Startelf, James Holland fehlte unter anderem gesperrt - fanden die Veilchen zwar erst spät ihren Spielfluss, aber immerhin die größte Chance der ersten Halbzeit in Person von Philipp Hosiner vor.

Von Fabian Koch via Lupfer bedient, tauchte "Hosi" plötzlich alleine vorm gegnerischen Gehäuse auf, versuchte, Keeper Christian Dobnik zu tunneln, dieser konnte aber zur Ecke abwehren (38.). Im Anschluss köpfelte noch Kaja Rogulj knapp drüber.


Unser Innenverteidiger stand auch im Mittelpunkt, als ihm in Minute 43 mit dem Rücken zum Geschehen stehend der Ball an den Arm gesprungen war, der Referee aber weiterspielen ließ. Und auch kurz nach der Pause waren es die Gäste, die zu den ersten Chancen kamen. Zuerst wurde ein Liendl-Freistoß aus dem Halbfeld an die eigene Latte geköpfelt. Dann hatte Heinz Lindner einen Liendl-Schuss zur Seite abgewehrt, woraufhin Manuel Kerhe den Ball an den Pfosten hämmerte.


Stattdessen waren es die Veilchen - zu diesem Zeitpunkt immerhin in sämtlichen Ballbesitz- und Zweikampf-Bilanzen obenauf - die dennoch etwas überraschend zur Führung kamen. Dieser vorausgegangen war eine Einzelaktion: Jun setzte sich im Zentrum gegen drei Lavanttaler durch, legte quer für Murg und der spielerisch Auffälligste schloss von der Strafraumgrenze flach zum 1:0 ab (53.).


Nun ging es hin und her. Zuerst scheiterte De Paula alleine vor Lindner - er knallte den Ball in den Fansektor (67.). Quasi im Gegenzug konterte die Austria über die linke Seite, Murg zündete den Turbo, an seiner Hereingabe rutschte Royer jedoch um Zentimeter vorbei (69.). Fünf Minuten später war es abermals Murg, der die nun gegebenen spielerischen Vorteile der Violetten mit einem Alleingang zur Mitte samt Abschluss untermauerte - sein Versuch ging dennoch knapp vorbei (74.).


In der Schlussphase war das Spiel noch einmal hin und her gewogt - die Austria war jedoch das gefährlichere Team. Die beste Möglichkeit, vorzeitig alles klar zu machen, leitete der mittlerwiele eingewechselte Roman Kienast via Flanke ein, Dobnik brachte aber gerade noch die Finger hinter Hosiners Kopfball-Versuch (89.).

Anschließend scheiterte unsere Nummer 24 selbst via Schussversuch (90.). Und auch Sekunden vor dem Schlusspfif war es Leovac, der die Kugel ins Außennetz beförderte. Es blieb beim 1:0, das man sich "vor allem über den Kampf und etwas Glück sicherte", wie die Spieler unisono meinten. 
 

FK Austria Wien - WAC 1:0 (0:0)


Austria: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Dilaver; Royer (81. Leovac), Mader (69. Simkovic), Jun (73. Kienast), Murg; Hosiner.


WAC: Dobnik; Standfest, Sollbauer, Rnic, Baldauf; Polverino (86. Hüttenbrenner), De Paula (79. Falk); Kerhe, Liendl, Suppan (71. Gotal); Segovia.


Gelb: Hosiner, Kienast, Simkovic, Murg; Sollbauer, Polverino.


Tor: Murg (53.).


SR Harkam, 8.099 Zuseher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle