25.09.2013, 11:07 Uhr

SCHONUNGSLOSE ANALYSE NACH 1:2: "DAS DARF UNS NIE PASSIEREN!"

Schonungslose Analyse nach 1:2: "Das darf uns nie passieren!"

Der Stachel sitzt auch am Tag nach dem Cup-Ausscheiden beim SC Kalsdorf tief. Dass man gegen den Regionalligisten bereits in Runde zwei die Segel streichen musste, bedeutet ob der Tatsache, dass man sich für die letztjährige Final-Niederlage unbedingt revanchieren wollte, einen bitteren Rückschlag.


„Das darf uns einfach nie passieren“, betont Florian Mader, der beim 1:2 gemeinsam mit Emir Dilaver die Doppel-Sechs im 4-2-3-1 bildete. „Wir wissen alle, was das bedeutet. Der Cup war ein großes Ziel von uns und zugleich eine Möglichkeit, einen internationalen Startplatz abzusichern. Wir sind sehr enttäuscht.“


Über die Gründe der Niederlage grübelten die Spieler lange Zeit selbst: „Nach so einer Partie schläft man nicht viel. Wir haben schwer ins Spiel gefunden, dann noch ein sehr frühes und sehr spätes Gegentor kassiert“, so Mader, der ebenso wie Markus Suttner unisono weiß: „Diese Partie müssen wir ausführlichst analysieren.“


Suttner, der am Dienstag Kapitän war, weil Manuel Ortlechner eine Regenerationspause erhielt, nachdem er zuvor 63 Partien in Folge (!) über die volle Spielzeit am Platz stand, gestand: „Das war viel zu wenig. Wir hatten eine gute Mannschaft auf dem Platz. Jeder drängt sich im Training auf, sonst würde er nicht spielen – und dann passiert so etwas.“


Aufarbeitung folgte Mittwochfrüh

Eine erste interne Nachbetrachtung gab es gleich Mittwochfrüh, als sich das Trainerteam, Spieler und Betreuer auf dem Trainingsplatz zu einem großen Kreis formierten und das Spiel lange aufarbeiteten. Anschließend wurde trainiert.


Bis zur nächsten Partie bleibt nicht viel Zeit, am Samstag (19:00 Uhr, Ticket-Infos) wartet das Bundesliga-Spiel bei der Admira. Mader: „Da müssen wir wieder voll da sein, das Cup-Spiel abgehakt haben. Wir wissen, was uns bei der Admira erwartet. Die Mannschaft steckt im Abstiegskampf und kämpft um jeden Punkt, dafür müssen wir gewappnet sein.“

 

Übrigens: Rene Poms, seit Sommer Assistenztrainer beim FK Austria Wien, wird Fans am Donnerstag im Rahmen eines Livechats Rede und Antwort stehen. Infos hierzu folgen in Kürze auf fk-austria.at!

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle