29.10.2013, 09:03 Uhr

RÜCKBLICK: ES WAR EINMAL VOR 103 JAHREN...

Rückblick: Es war einmal vor 103 Jahren...

Heute, am 29. Oktober 2013, feiert die Austria einen ganz besonderen Tag. Vor genau 103 Jahren fand im Uraniakeller die Gründungssitzung der Wiener Cricketer, dem Vorgängerclub des heutigen FK Austria Wien, statt. 

Aber bereits 1892 wurde mit dem Fußballspiel in Österreich begonnen. Elf in Wien lebende Engländer gründeten den „Vienna Cricket Club“ mit den Vereinsfarben blau-schwarz, der sich im April 1894 in „First Vienna Cricket and Football Club“ umbenannte. 

Mit der Anmeldung bei der k.k. Stadthalterei hatte man es aber offensichtlich nicht so eilig und so kam es, dass, als man sich am 20. September 1894 bei dieser offiziell anmelden wollte, von dieser aber die Auskunft bekam: „Leider, aber das „First“ können wir nicht akzeptieren. Gestern war nämlich schon ein Verein bei uns und hat sich als ‚First Vienna Football Club‘ angemeldet“. Die heutige Vienna hat sich also um einen Tag früher als die Cricketer angemeldet, daher dürfen diese noch heute das „First“ in ihrem Namen tragen.

Zwist und viele Ärgernisse innerhalb der Cricketer führten zur Spaltung. Am 29. Oktober 1910 fand im Uraniakeller diese Abspaltung statt: 20 Prozent der Funktionäre und die B-Mannschaft verblieben beim Ursprungsverein, der Rest gründete an diesem Tag die „Wiener Cricketer“ mit den Klubfarben violett-weiß. Warum violett-weiß ist nicht überliefert, einer der 43 anwesenden Klubfunktionäre und –spieler hatte offensichtlich Gefallen an diesen Farben – und so entstanden unsere Veilchen. 

Mit dem Namen „Wiener Cricketer“ gab es aber auch wieder Schwierigkeiten, da der Ursprungsverein sofort dagegen auftrat und das Namensrecht auf „Cricketer“ für sich in Anspruch nahm. Daher erfolgte am 30. November 1910 eine weitere Umbenennung in „Wiener Amateur Sportverein“, kurz die „Amateure“ genannt, die in weiterer Folge tolle Erfolge unter diesem Vereinsnamen errangen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle