14.05.2013, 14:32 Uhr

ROMAN KIENAST: "ES IST NOCH NICHT GEGESSEN"

Roman Kienast: "Es ist noch nicht gegessen"

Roman Kienast stand in Innsbruck beinahe sinnbildlich für den großen Kampf, den der FK Austria Wien Woche für Woche in der Bundesliga abliefert. Nicht weniger als 22 Treffer erzielten die Veilchen in dieser Saison in der letzten Viertelstunde und sind damit Spitzenreiter in dieser „Kategorie“. Kienast war in letzten beiden Spielen als Assistgeber in der Schlussphase mittendrin statt nur dabei.

Bereits am vergangenen Mittwoch legte er Tomas Jun das 2:0 im Cup-Halbfinale auf (85.), in Innsbruck das 2:0 von Nacer Barazite (90.). Klar, dass der „Lange“ im Moment zufrieden wirkt. „Ich merke selber, dass ich frischen Wind bringen und der Mannschaft so mehr helfen kann“, sagt der Angreifer, der heuer auch schon sechs Treffer erzielen konnte.

Natürlich will er noch mehr spielen und Tore machen. Bei Sturm Graz netzte er 19 Mal 2010/11, da hatte er aber auch mehr Einsatzzeit, bei Violett gibt es im Moment an Philipp Hosiner (aktuell 31 Tore) kein Vorbeikommen. „Die Situation ist nicht einfach. Ich versuche immer Gas und mein Bestes für den Erfolg zu geben. Philipp hat einen tollen Lauf, deswegen ist er auch nicht wegzudenken. Das akzeptiere ich und unterstütze ihn so gut ich kann.“

Kienasts Formanstieg brachte ihm auch von Peter Stöger einiges an Anerkennung. Der Trainer lobte ihn nach der Partie am Tivoli, sagte ihm, dass er so weitermachen solle. „Das positive Feedback tut gut“, nickt der 29jährige, der völlig auf das Finish fokussiert ist. „Es ist noch nicht gegessen. Die letzten beiden Spiele sind sehr wichtig und die dürfen wir auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir haben aber in jedem Fall die Qualität, um es positiv zu Ende zu bringen.“

Was nächste Saison ist, lässt er noch in Ruhe auf sich zu kommen. „Jetzt will ich einmal Meister werden und den Cup holen, dann im Urlaub abschalten und dann werde ich in der Vorbereitung wieder voll angreifen.“ Als Doublesieger.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle