20.06.2013, 09:00 Uhr

RENE POMS WIRD NEUER CO-TRAINER

Rene Poms wird neuer Co-Trainer

Das Trainerteam des FK Austria Wien ist wieder komplett. Chef Nenad Bjelica hat sich Rene Poms als seinen Assistenten ausgesucht, der 37-jährige wird am Montag erstmals mit der Mannschaft trainieren, Franz Gruber (Tormänner) und Martin Mayer (Athletik) sind ohnehin schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der violetten Riege.

Poms war unter Bjelica schon beim WAC in der abgelaufenen Saison im Betreuerstab, fungierte aber zugleich auch als Chef der WAC Amateure. Mit denen feierte er im Mai als Meister den Aufstieg von der Kärntner Liga in die Regionalliga Mitte. „Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung bei der Wiener Austria. Ich musste natürlich nicht wirklich überlegen, hier zu arbeiten ist eine tolle Aufgabe“, kann es der gebürtige Steirer kaum erwarten.

Erst am vergangenen Samstag hat Poms seinen wohlverdienten Urlaub angetreten, gestern unterbrach er diesen, war schon auf einen ersten Kurzbesuch und zur Vertragsunterzeichnung in Wien. Bjelica spricht von seinem „Co“ freilich nur in den höchsten Tönen, hat sich für ihn von Anfang an stark gemacht. „Wir haben das letzte Jahr sehr erfolgreich zusammen gestaltet. Rene ist ein Arbeiter, der sich als Trainer weiterentwickeln möchte. Ich bin sehr froh, dass er in meinem Team dabei sein wollte, denn ich wollte ihn unbedingt weiter bei mir haben.“

Über die Aufgabenverteilung in seiner Trainer-Truppe meint Bjelica: „Meine Trainer dürfen bei mir alle mitarbeiten und mitbestimmen. Ich lege sehr viel Wert auf Teamwork, bin für alle Meinungen offen.“ Gemeinsam wird man den richtigen Kurs festlegen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle