24.05.2013, 13:17 Uhr

REGIONALLIGA: HEUTE KÖNNTEN AUCH DIE AMATEURE DEN TITEL HOLEN

Regionalliga: Heute könnten auch die Amateure den Titel holen

Krönt sich der FK Austria Wien in dieser Woche noch ein zweites Mal zum Meister? Mit einem  Sieg gegen Verfolger Parndorf (Freitag, 19:00 Uhr, Am Sportplatz 1, 7111 Parndorf) wären die Austria Amateure heute Abend vorzeitig Regionalliga-Ost-Champion.


„Wir verfügen über eine tolle Ausgangsposition“, weiß Chefcoach Herbert Gager, dessen Jungveilchen zwei Spieltage vor Schluss einen Punkt Vorsprung auf den direkten Konkurrenten aufweisen. Ein Aufstieg bliebe den Violetten aufgrund der Amateur-Regelung zwar verwehrt, dennoch sollte die Chance auf den Titel weitere Kräfte freimachen.


Um mental und körperlich frisch zu sein, hatten die Spieler über das Pfingstwochenende frei bekommen, ehe die fokussierte Vorbereitung auf den Showdown startete.  Nach einer intensiven Einheit am Dienstag wurden die Schwerpunkte fortan auf den taktischen Bereich gelegt.


Beide Teams haben in der vergangenen Runde Siege eingefahren, bei einem Remis würden die Veilchen einen Zähler voran bleiben – die Entscheidung würde somit auf kommenden Mittwoch vertagt, wenn die Jungveilchen bei Amstetten antreten.


„Wir haben in dieser Saison viel Konstanz an den Tag gelegt“, ist Gager stolz, zumal dies bei solch einer jungen Mannschaft keine Selbstverständlichkeit sei. Zumal die Trauben hoch hingen: „Man darf nicht vergessen, dass wir einen überragenden Herbst-Durchgang gespielt haben. Trotzdem haben sich auch im Frühjahr etwaige Form-Schwankungen in Grenzen gehalten.“


Dies belegt auch die Bilanz: 34 Punkte fuhren die Austria Amateure im Herbst ein, im laufenden Frühjahr ebenfalls bereits 30 – und noch sind zwei Runden zu spielen.


Für die Austria wäre es der erste Regionalliga-Titel seit der Saison 2004/05.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle