14.03.2013, 15:38 Uhr

PETER STÖGER: BAYERN MÜNCHEN LIVE, SALZBURG PER SMS

Peter Stöger: Bayern München live, Salzburg per SMS

Während der FC Bayern München am Mittwoch sehr glanzlos in das Viertelfinale der Champions League eingezogen ist, war die Partie gegen den FC Arsenal zumindest für einen sehr sexy: Austria-Coach Peter Stöger war live in der Allianz-Arena beim 0:2 dabei, nahm sozusagen Fortbildungsunterricht in der europäischen Königsklasse, sammelte dabei wertvolle Eindrücke für sich und seine Violetten.

Bereits nach dem Vormittagstraining düste Stöger privat nach München, nützte damit die Möglichkeiten, der deutschen Elite-Truppe und dem englischen Topklub genau auf die Beine zu sehen. „Es war außergewöhnlich, wie sich Arsenal trotz einer ersatzgeschwächten Mannschaft präsentiert hat. Das frühe 1:0 hat ihnen natürlich in die Karten gespielt, war nicht programmiert. Das zeigt, dass man sich trotz Vorsprung nach dem Hinspiel in keiner Sekunde in Sicherheit wiegen darf, das zählt auch für uns in der jetzigen Situation. Es läuft nicht immer so, wie das alle erwarten, Schwächeperioden sind praktisch nicht erlaubt.“

Über das 1:1 der Salzburger war er ebenso gut informiert. Zum einen über ständigen SMS-Kontakt mit diversen Insidern, zum anderen beobachteten Assistentstrainer Manfred Schmid und Athletikcoach Dr. Martin Mayer die Nachtragspartie in der Südstadt vor Ort. „Ich habe aber auch bereits heute alle Infos aus Wolfsberg von den Mattersburgern bekommen. Wir sind rundum mit allen wichtigen Details versorgt“, meint Stöger vor der Partie am Sonntag bei den Burgenländern (17:00 Uhr).

Im Hinblick auf das Fernduell mit Salzburg um den Meistertitel – aktuell haben wir elf Punkte Vorsprung – gibt sich der Austria-Trainer selbstbewusst. „Wir haben im Frühjahr fünf Runden gespielt und den Vorsprung um vier Zähler ausgebaut und die Spiele werden immer weniger.“ Daraus müsse man jetzt die richtigen Schlüsse ziehen und immer konsequent in der täglichen Arbeit bleiben – auch der Fußball funktioniert nur so.

„Wir werden weiterhin gewinnen müssen und an der Einstellung vor den Spielen wird sich nichts ändern“, verspricht Stöger, der mit der Mannschaft ab heute die Mattersburg-Vorbereitung intensivieren wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle