05.03.2013, 15:41 Uhr

PARITS: "WOLLEN MIT GESPRÄCHEN SO FRÜH WIE MÖGLICH BEGINNEN"

Parits: "Wollen mit Gesprächen so früh wie möglich beginnen"

Vier Siege aus ebenso vielen Spielen im Frühjahr, die Austria setzte auf dem Weg zu einer erfolgreichen Spielzeit 2012/13 weitere Schritte. Für AG-Sportvorstand Thomas Parits beginnen demnächst Gespräche mit jenen Spielern, deren Verträge im Sommer auslaufen. Mit dem 17-jährigen Tino Casali hat man bereits ein großes, österreichisches Torwart-Talent für die Zukunft gewonnen.

 

Zwei Drittel der Meisterschaft sind absolviert, der Start in das Frühjahr ist nach Maß gelaufen. Ihr Resümee?


„Wir haben im Jahr 2013 bisher das Maximum an Punkten herausgeholt. Was mich positiv stimmt: Wir kreieren viele Torchancen und haben nun auch nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch überzeugt.“


Haben Sie erwartet, dass der positive Trend aus dem Herbst nahtlos fortgesetzt werden kann?


„Der Erfolgslauf hat ja seine Gründe. Ich war im Türkei-Trainingslager vor Ort, da wurde wirklich sehr hart gearbeitet, ohne Rücksicht auf die Testspiel-Ergebnisse zu nehmen. Es kamen ja immer alle Spieler zum Einsatz. Ebenfalls positiv ist, dass wir nun fast alle Akteure an Bord haben. Mit Nacer Barazite fehlt nur ein Spieler verletzt, das spricht für die gut durchdachte Arbeit. Auch ein Grund zur Freude war die Stimmung, die wir am Samstag in der Generali-Arena hatten. Wie die Fans mitgegangen sind, war imposant. Nicht nur für uns im Verein.“


Hat sich das Spiel der Austria über die Winterpause verändert?


„Mir war klar, dass wir etwas Zeit brauchen, bis wir nach der Winterpause wieder voll da sind. Und man hat gesehen: Wir sind von Spiel zu Spiel besser geworden. Mir gefällt, wie wir in den Partien früh Druck erzeugen wollen und den Gegner zu Fehlern zwingen. Jetzt gilt es, weiter konzentriert zu bleiben. Ein wichtiger Faktor für unsere Leistungen ist der interne Konkurrenzkampf. Es ist zurzeit schwierig, unter die ersten 18 Spieler für den Matchkader zu kommen.“


Mit Tino Casali wurde ein hoffnungsvolles österreichisches Torwart-Talent verpflichtet.


„Franz Gruber (Tormanntrainer, Anm.) hat ihn oft beobachtet und ist von seinen Qualitäten überzeugt. Ich konnte mir auch ein genaues Bild von Tino machen, als er hier auf Probetraining war und muss sagen, dass er sich dabei bereits sehr abgebrüht angestellt hat. Er ist ein großes Talent – aber selbstverständlich nicht das einzige auf dieser Position bei uns. Mit Osman Hadzikic haben wir ja beispielsweise einen 16-jährigen Torwart, der sich schon bei den Amateuren in der Regionalliga Ost Woche für Woche auszeichnen kann. Es ist schön, zu sehen, dass wieder Spieler von unten nachdrängen werden.“


Wie steht es etwaige Gespräche mit jenen Spielern, deren Verträge im Sommer auslaufen?


„Am Mittwoch findet die Aufsichtsrat-Sitzung statt, diese ist die Basis. Dann können wir mit den Vertrags-Gesprächen beginnen. Unsere Handhabung ist aber ohnehin klar: Wer sich aufdrängt, der verlängert seinen Vertrag quasi selbst. Mit der Ausnahme von Marin Leovac besitzen wir auf jeden Spieler, dessen Vertrag ausläuft, eine Option (das sind Remo Mally, Fabian Koch, Kaja Rogulj, Lukas Rotpuller, James Holland und Florian Mader, Anm.), wir haben also keinen Druck. Bei Nacer Barazite besitzen ebenfalls wir die alleinige Kaufoption. Aber natürlich wollen wir mit den Gesprächen so früh wie möglich beginnen, schließlich wollen wir mit dem einen oder anderen Spieler auch langfristig verlängern.“


Am Freitag starten die Austria Amateure in die Frühjahrs-Saison (19:00 Uhr gegen Ritzing, Generali-Arena). Ihre Erwartungen?


„Unsere Amateure haben im Herbst begeisternden Fußball gezeigt und ich hoffe, dass sie da anschließen können. Es ist aber klar, dass sie nach der langen Winterpause wahrscheinlich Zeit brauchen, bis sie wieder in ihrem Rhythmus sind. Mit Ritzing kommt eine routinierte Mannschaft, in der einige neue Spieler stecken. Das Trainerteam rund um Herbert Gager leistet hervorragende Arbeit, mit Sascha Horvath und Ismael Tajouri haben wieder zwei Spieler den Sprung in den Profi-Kader geschafft, die dort jetzt regelmäßig trainieren und nicht abfallen. Das ist ein sehr gutes Zeichen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. CASHPOINT SCR Altach 10 19
3. FC Red Bull Salzburg 9 18
4. SK Rapid Wien 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. FC Admira Wacker Mödling 10 10
8. RZ Pellets WAC 10 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 10 6
» zur Gesamttabelle