09.07.2013, 13:17 Uhr

ORTLECHNER ÜBER BJELICA: "WIR SIND UNGLAUBLICH POSITIV ÜBERRASCHT"

Ortlechner über Bjelica: "Wir sind unglaublich positiv überrascht"

Von Freitag bis Montag befand sich die Mannschaft der Austria in Polen, wo man beim Deyna-Cup den dritten Platz holte, nun beginnt die dritte und letzte Phase der Vorbereitung. Die Lust auf die neue Saison ist bei Manuel Ortlechner schon wieder riesengroß. Wir haben den Kapitän des FK Austria Wien im Interview gefragt, wie er seinen neuen Chef sieht, was sich geändert hat und welche Erwartungen er in Blickrichtung Titelverteidigung hat.

Manuel, dein Urlaub war aufgrund deiner Hochzeit nur kurz.
„Sehr kurz sogar, meine Akkus sind dennoch schon wieder sehr gut aufgeladen, da so ein einschneidendes Ereignis natürlich viel Energie gibt.“

Einschneidend war wohl auch für dich der Wechsel von Peter Stöger zum 1. FC Köln?
„Ja, denn es ist alles sehr überraschend gekommen. Allerdings muss man auch sagen, dass man nach so einer erfolgreichen Saison stärker im Fokus steht. Wie zum Beispiel auch Philipp Hosiner, im Fußballgeschäft ist das fast normal.“

Wie waren für dich die ersten Tage und Wochen mit Nenad Bjelica?
"Nicht nur der Trainer ist neu, sondern auch Assistent Rene Poms, also haben wir gleich zwei neue Chefs bekommen. Aber wir Spieler sind alle unglaublich positiv überrascht. Die Struktur und der Aufbau des Trainings ist sehr kurzweilig und macht viel Spaß.“

Das klingt nach perfektem Ersatz.
„Wir machen eine sehr gute Arbeit. Herr Bjelica kommt sehr gut bei der Mannschaft an, er hat eine positive Art und man merkt, dass er voll motiviert ist. Im Endeffekt haben wir diese Blutauffrischung vielleicht sogar gebraucht.“

Bei Peter Stöger warst du der rechte Arm des Trainers. Hat sich daran jetzt etwas geändert?
„Es ist jetzt nicht anders und ich möchte diese Rolle auch genauso weiterführen. Das wird uns beim Start helfen. Wir haben so einen guten Teamspirit und sind so gefestigt, dass wenn er uns um eine Hand zur Hilfe bittet, wir ihm zwei Hände anbieten werden.“    

Wie beurteilst du die drei Neuzugänge?
„Im Endeffekt hat sich kaum etwas verändert. Mit Rubin und Ramsi haben wir zwei Ex-Austrianer zurückbekommen und Daniel Royer kennen auch schon viele aus dem Nationalteam oder anderen Klubs. Es ist also kein Unbekannter dabei, sondern so, als wären sie alle schon ewig bei uns. Alle drei helfen uns nicht nur in der Breite, sondern heben unsere Qualität.“

Was erwartest Du von der demnächst startenden Saison?
„Zuerst einmal hoffe ich, dass es eine sehr lange und intensive für uns werden wird mit dem Europacup, deswegen sind wir auch sehr froh, auf so viel Qualität zurückgreifen zu können.“

Und wie sehen deine Ziele aus?
„Die Niederlage im Cupfinale wurmt mich noch immer so extrem, dass ich schon wieder voll motiviert bin. Und an das Gefühl, den Meisterteller in die Höhe zu stemmen, könnte ich mich sowieso gewöhnen. Wenn es Dortmund vor einem Jahr gelungen ist, den Titel zu verteidigen, warum nicht auch uns?“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle