06.11.2013, 22:49 Uhr

NUR EIN VEILCHEN RAGTE GEGEN ÜBERMÄCHTIGE "ROJIBLANCOS" HERAUS

Nur ein Veilchen ragte gegen übermächtige "Rojiblancos" heraus

Atletico Madrid erwies sich auch im zweiten Aufeinandertreffen in der Gruppenphase der UEFA Champions League als eine Nummer zu groß für den FK Austria Wien und fixierte mit seinem vierten Sieg im vierten Spiel - einem deutlichen 4:0 (3:0) - den Aufstieg in die K.O.-Phase.

Österreichs Meister begann couragiert, fand in Hälfte eins in Person von Thomas Murg die beste Möglichkeit vor, verdanke letztlich aber großteils einem überragenden Heinz Lindner, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Unser Keeper glänzte mit zahlreichen Rettungstaten, die ihren Höhepunkt in einem gehaltenen Elfmeter gegen Diego Costa fanden.


Austria-Trainer Nenad Bjelica, der die Partie aufgrund einer Sperre vor der Tribüne aus verfolgte und seinem Trainerteam die Führung an der Seitenlinie überließ, schenkte der siegreichen Elf aus Wiener Neustadt das Vertrauen. Und Roman Kienast , der im 4-1-4-1 an vorderster Front agierte, unterstrich den engagierten Start der Austia mit der ersten Chance, sein Distanzschuss verfehlte aber ebenso das Ziel (3.) wie ein Freistoß von Florian Mader (5.).


Stattdessen nahm die Partie früh jenen Hergang an, der den Veilchen schon in Wien das Leben schwergemacht hatte. Diesmal ging dem ersten Gegentor ein Eckball voraus. Koke, der kurz zuvor noch via Schuss-Versuch kläglich gescheitert war, zirkelte einen Eckball zur Mitte, Miranda trat als Nutznießer eines Gestochers in Erscheinung und hämmerte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen (11.).


Beide Teams suchten den schnellsten Weg zum Abschluss - und fanden ihn in den Folgeminuten auch. Zweimal glänzte Lindner mit veritablen "big saves" gegen Diego Costa (18., 26.). Dann fand Thomas Murg die in dieser Phase beste Möglichkeit der Veilchen vor, als er eine hohe Hereingabe herrlich via Volley-Schuss verarbeitete, Atleticos Keeper Thibaut Courtois sich aber gut in den Schuss warf (21.).


Die Hausherren, die wie erwartet in einem 4-4-2 begannen, agierten da schon wesentlich effizienter. 25. Minute: Costa gewinnt einen Pressball auf unserem linken Flügel, flankt zur Mitte und findet den Kopf des Hinspiel-Torschützen Raul Garcia, der die Kugel unhaltbar ins Eck setzt (25.). Kurz vor der Pause folgte die Draufgabe. Lindner war bei einem Schuss von Lopez zur Stelle, den Nachschuss von Filipe Luis konnte er aber nicht mehr konterkarieren - das 0:3 (45.).


Spaniens Tabellenzweiter, der in der Primera Division einen Punkt hinter Leader Barcelona rangiert, zog sein schnelles Passspiel vorbildlich auf, sodass die in weiß angetretenen Violetten nach und nach an Zugriff verloren, zudem mit einzelnen Angriffsbemühungen bestenfalls Nadelstiche setzen konnten.


Die "Rojiblacos" fanden da schon aussichtsreichere Chancen vor, ihren Meister aber auch mehrmals in Lindner. Seine beste Tat: Nachdem Manuel Ortlechner den eingewechselten Rodriguez im Strafraum legte, trat Costa zum Strafstoß an - und scheiterte abermals an Lindner, der in die richtige Ecke abtauchte.


Am Spielverlauf änderte sich aber auch damit wenig. "Atleti" suchte den Weg zum Tor - und stand die Austria kompakt, so bedienten sich die Rot-Weißen eben einer Einzelaktion, um Überzahl zu schaffen. Nach einem Alleingang ferselte Raul Garcia den Ball zu Diego Costa und der schloss vom Sechzehner maßgenau ab - das 4:0 (82.) bedeutete zugleich den Endstand.


Das Parallelspiel zwischen Zenit St. Petersburg und dem FC Porto endete 1:1 (Tore: Hulk 28.; Lucho Gonzalez 23.).


Die Champions League findet ihre Fortsetzung in drei Wochen - für die Austria neuerlich mit einem Auswärtsspiel, nämlich beim FC Porto (26.11.2013).


Atletico Madrid - FK Austria Wien 4:0 (3:0)


Atletico: Courtois; Juanfran, Miranda, Godin, Filipe Luis; Adrian Lopez (46. Torres), Tiago (56. Guilavogui), Gabi, Koke (66. Rodriguez); Diego Costa, Raul Garcia.


Austria: Lindner; Koch, Ramsebner, Ortlechner, Leovac; Holland; Royer, Simkovic (52. Hosiner), Mader (68. Dilaver), Murg (52. Suttner); Kienast.


Gelb: Ramsebner, Ortlechner


Tore: Miranda (11.), Raul Garcia (25.), Filipe Luis (45.), Diego Costa (82.)


SR Vad (Hun)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle