13.07.2013, 10:56 Uhr

NENAD BJELICA SUCHTE DEN DIALOG MIT FANKLUB-VERTRETERN

Nenad Bjelica suchte den Dialog mit Fanklub-Vertretern

Letzten Mittwoch war es soweit, gab es im Konferenzsaal im Bauch der Ost-Tribüne ein erstes Kennenlernen zwischen Austrias neuem Trainer Nenad Bjelica und rund 20 Fanklub-Vertretern. An der Tagesordnung stand nach einer beidseitigen Vorstellungsrunde eine Art Abstimmungsgespräch, in der alle Parteien ihre Wünsche und Vorstellungen deponieren konnten.


Bjelica, der bereits am Tag nach seinem Amtsantritt in Wien-Favoriten auf einen Rundgang durch das Austria-Museum bestand, betonte, sich der Größe und Tradition des Klubs bewusst zu sein.  „Ich habe mich der Aufgabe bei diesem Klub verschrieben. Seit 17. Juni bin ich Trainer des FK Austria Wien“, so Bjelica, „seit diesem Tag schlägt mein Herz für diesen Verein.“


Im Rahmen der harmonisch geführten Diskussion wies der Coach daraufhin, worauf er im Zusammenspiel innerhalb der Austria-Familie Wert legt. „Gegenseitiger Respekt ist der eine Punkt. Der andere ist, dass einfach jeder Einzelne in seinem Bereich die Ambition hat, für eine Sache alles zu geben.“ Ein Credo, das sowohl an seine Spieler als auch an Mitarbeiter und Fans gerichtet ist.

 


Die Fanklub-Vertreter nutzten die Gunst der Stunde und stellten dem neuen Cheftrainer zahlreiche Fragen. Eine davon betraf das Ziel der Spielzeit 2013/14. Bjelica: „Das Ziel des Klubs ist es, sich auch im nächsten Jahr für den Europacup zu qualifizieren. Mein persönliches Ziel lautet aber, hier Meister und Cup-Sieger zu werden. Dafür werde ich alles tun.“


Auch erklärte der 41-jährige Kroate, immer ein offenes Ohr zu haben und viel Wert auf den Dialog zu legen. Ein Umstand, den seine Spieler bereits jetzt am Neo-Coach zu schätzen wissen.


Im zweiten Teil der vom Austria-Klubservice geleiteten Diskussionsrunde mit Fanklub-Vertretern nahm mit Alexander Schwärzler der Sicherheitsbeauftragte der Bundesliga Platz, der sich ebenfalls lobend über das konstruktive Gesprächsklima äußerte.


Klubservice-Leiter Michael Kohlruss, der von einem „gelungenen Saison-Auftakt mit neuen Reizen“ sprach, nahm viele konstruktive Anregungen der Fanklubs mit und wird diese den diversen Gremien präsentieren.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle