07.11.2013, 08:15 Uhr

NENAD BJELICA: "MÜSSEN AUS SOLCHEN SPIELEN LERNEN!"

Nenad Bjelica: "Müssen aus solchen Spielen lernen!"

1.500 Austria-Fans waren nach Madrid gereist. Sie kamen, sangen, bezeugten eine 0:4-Niederlage gegen Atletico Madrid - und feierten am Ende dennoch vor allem einen Mann: Heinz Lindner. Dieser setzte nicht nur mit einem gehaltenen Elfmeter ein Ausrufezeichen, sondern brachte vor allem Starstürmer Diego Costa oftmals zur Verzweiflung.


"An Heinz lag es nicht, dass wir so deutlich verloren haben", resümierte Austria-Trainer Nenad Bjelica. "Er war aber nicht nur heute stark, sondern eigentlich immer schon, seit ich hier bin. Heinz hatte heuer kaum Schwächephasen, auf ihn ist immer Verlass. Für mich ist er die Nummer eins Österreichs. Über kurz oder lang wird es daran keinen Weg vorbei geben."


Die deutliche Niederlage sei dennoch verdient gewesen, "Atletico war zwei, drei Nummern zu groß für uns - ebenso wie für viele andere Vereine auch in dieser Saison", konstatierte Bjelica. Es sei schwierig gewesen, mit dieser Qualität mithalten zu können. "Atletico kann heuer durchaus auch um den Titel in der Champions League mitspielen", vermutet Austrias Chefcoach.


"Unsere Aufgabe ist es hingegen, aus solchen Spielen zu lernen. Nur mit Arbeit können wir das Glück erzwingen. Ich bin dennoch überzeugt, dass wir in den kommenden Spielen nicht nur treffen, sondern auch punkten werden."


Grund für diesen Optimismus verlieh Bjelica am Mittwochabend noch ein zweites Veilchen: Thomas Murg. "Jeder kann besser spielen, als er das getan hat. Thomas Murg ist aber ein Spieler, der sich sehr gut entwickelt, schon gegen Wiener Neustadt aufgezeugt hat und mich noch nie enttäuscht hat, seit ich hier bin. Er ist einer jener Spieler, die die Zukunft der Austria darstellen, wenn er hart weiterarbeitet."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 27 40
2. LASK 27 28
3. RZ Pellets WAC 27 22
4. SK Puntigamer Sturm Graz 27 21
5. spusu SKN St. Pölten 27 21
6. FK Austria Wien 27 18
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Rapid Wien 27 26
2. SV Mattersburg 27 23
3. CASHPOINT SCR Altach 27 20
4. FC Flyeralarm Admira 27 17
5. TSV Prolactal Hartberg 27 13
6. FC Wacker Innsbruck 27 11
» zur Gesamttabelle