15.10.2013, 14:59 Uhr

NEBEN DEM TRAINING WERDEN VEILCHEN AUF HERZ UND NIEREN GEPRÜFT

Neben dem Training werden Veilchen auf Herz und Nieren geprüft

Die Sonne blinzelte zaghaft durch, als die Spieler Dienstagvormittag die erste von zwei Trainingseinheiten an diesem Tag absolvierten. Auf dem Programm standen Passübungen und vielseitige Spielformen (Drei gegen Drei, Vier gegen Vier, Sieben gegen Sieben, Zehn gegen Fünf). Am Nachmittag (17:00 Uhr) bittet Trainer Nenad Bjelica zu einer weiteren Einheit.


Mit Ausnahme der Langzeitverletzten sowie der Teamspieler (Heinz Lindner, Philipp Hosiner, Manuel Ortlechner und Markus Suttner gastieren heute Abend mit dem ÖFB-Team bei den Färöer Inseln, James Holland trifft mit Australien in Londons Craven Cottage auf Kanada) nahmen alle Spieler am Training teil.


Auch abseits des Platzes wird dieser Tage nichts dem Zufall überlassen, alles unter die Lupe genommen. So geschehen durch Dr. Joachim Westermeier, einem unserer Klub-Ärzte, in Zusammenarbeit mit dem Labor Mühlspeiser (http://www.labors.at/), die Blut- und EKG-Tests durchführten.


Austria-Athletik-Coach Martin Mayer: „Solche Tests sind sehr wichtig und geben aussagekräftige Infos, ob das Blutbild in Ordnung ist und ob ein Spieler beispielsweise Mangelerscheinungen auf Vitamine, Eisen oder Mineralstoffe aufweist.“


Zudem werden derartige Tests von der UEFA sowie der Bundesliga gefordert, weshalb es Daten-Sammlungen eines jeden Spielers gibt, die von Doping-Kontrolleuren jederzeit angefordert werden können.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle