05.08.2013, 13:26 Uhr

MONTAG: BJELICA SIEHT FORTSCHRITTE UND ALLE SPIELER IM TRAINING

Montag: Bjelica sieht Fortschritte und alle Spieler im Training

17 Feldspieler und drei Torhüter werden Dienstagfrüh ab 9:30 Uhr im Flugzeug sitzen, wenn Austrias Tross in Richtung Reykjavík abhebt. Knapp 15 Auto-Minuten trennen die isländische Hauptstadt von Hafnarfjördur, wo die Austria am Mittwoch ihr CL-Quali-Rückspiel (18:00 Uhr MESZ, live auf Puls4) bestreitet.


Die Veilchen gehen nicht nur aufgrund des 1:0-Vorsprungs optimistisch in das Rückspiel, auch wenn die Vorbereitung in punkto Selbstvertrauen nicht ganz nach Plan verlief. Das Trainerteam hat das 3:3-Remis gegen die SV Ried analysiert und Schlüsse gezogen. „Wir waren schon ein, zwei Schritte weiter als beim letztwöchigen Spiel gegen Hafnarfjördur, sowohl körperlich als auch spielerisch“, erklärt Trainer Coach Nenad Bjelica, der „eine gewisse Anfangs-Nervosität und die Chancenverwertung als einzige Negativ-Punkte festmachte“.


Die Trainingseinheiten dieser Tage werden für Feinheiten genutzt. Am Sonntag stand Regeneration im Mittelpunkt, absolvierten jene Spieler, die am Samstag zum Einsatz kamen, eine reine Spinning-Session.

 

Alex Gorgon und Tomas Simkovic, hier auf dem Weg zu einer Trinkpause, können wieder mit James Holland und Co. trainieren.

 

Montag: Alle Spieler im Mannschaftstraining


Montagvormittag wurde knapp eine Stunde am Umschaltspiel sowie an Tor-Abschlüssen gefeilt. Erfreulich: Sowohl Alex Gorgon (muskuläre Probleme im Oberschenkel) als auch Tomas Simkovic (Bruch des Wadenbeinschaftes) konnten vereinzelt wieder mit der Mannschaft trainieren, Letzterer wird die Intensität laufend steigern, muss zurzeit jedoch noch Übungen meiden, die Zweikämpfe beinhalten. 

 

Die nächste Trainingssession findet am Dienstag um 18:00 Uhr (MESZ) statt, dann bereits in Island.

 

Srdan Spiridonovic bei einer "Umschalt-Übung" im Training.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 43
2. LASK 17 41
3. RZ Pellets WAC 17 30
4. SK Rapid Wien 17 29
5. SK Puntigamer Sturm Graz 17 27
6. TSV Prolactal Hartberg 17 27
7. FK Austria Wien 17 20
8. CASHPOINT SCR Altach 17 16
9. spusu SKN St. Pölten 17 15
10. FC Flyeralarm Admira 17 14
11. WSG Swarovski Tirol 17 12
12. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle