11.02.2013, 14:20 Uhr

MAYER: "DIE SPIELER ERNTEN LANGSAM, WAS SIE GESÄT HABEN"

Mayer: "Die Spieler ernten langsam, was sie gesät haben"

Fünf Wochen lang war die Vorbereitungszeit der Mannschaft täglich Brot, mit dem Ankick des 304. Wiener Derbys am kommenden Sonntag (16:00 Uhr, Hanappi-Stadion) kehren die Spieler wieder in den Pflichtspiel-Modus zurück. Fitnesscoach Martin Mayer lässt die Arbeit der vergangenen Wochen mit einem guten Gefühl Revue passieren.


Martin Mayer über …


… den Fitness-Level der Spieler: „Vorweg muss man sagen, dass die Spieler schon in einem sehr guten Zustand aus dem Urlaub zurückgekommen sind. Alle haben ihr Heimprogramm konsequent durchgezogen, dementsprechend konnten wir schon sehr früh mit dem Ball trainieren. Die Jungs sind mit einer riesigen Freude an die Sache herangegangen und haben nicht nur vom Umfang, sondern auch von der Intensität her sehr viel gemacht.“


… Erkenntnisse aus der Vorbereitung: „Die Jungs haben viel Schwung aus dem Herbst mitgenommen. Niemand lässt sich hängen, es herrscht wirklich ein super Spirit in der Gruppe. Positiv ist auch, dass wir von Verletzungen größtenteils verschont geblieben worden sind. Einzig Tomas Simkovic hat es mit einer Entzündung beim Knie etwas erwischt. Bei so einem großen Kader ist es aber auch nicht allzu verwunderlich, dass es ab und an kleinere Verletzungen gibt.“


… den jüngsten 4:0-Testspiel-Sieg über Ruzomberok: „Das Spiel stellte den Abschluss unserer Vorbereitung dar. Man hat gesehen, dass die Spieler schon etwas frischer waren als zuletzt, nachdem wir so kurz vor Meisterschaftsstart logischerweise etwas Intensität herausgenommen haben.“


… das bevorstehende Derby: „Die Spieler befinden sich jetzt in einer Phase, in der sie immer besser in die Gänge kommen und langsam das ernten, was sie in der Vorbereitung mühevoll gesät haben. Logischerweise geht es jetzt im Training noch einmal eine Spur anders zur Sache als noch vor ein paar Wochen.“

 

 

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle