18.12.2013, 14:05 Uhr

LETZTE INFOS VOR DEM SPIEL GEGEN RIED

Letzte Infos vor dem Spiel gegen Ried

„Wir wollen uns mit einem Sieg von den Fans verabschieden“, kündigte Austria-Trainer Nenad Bjelica vor dem Spiel der 21. Runde gegen die SV Ried (Mittwoch, 20:30 Uhr, Generali-Arena) an. „Ried hat es uns in den bisherigen Saison-Duellen nie leicht gemacht, aber ich bin überzeugt, dass die Mannschaft bereit ist, eine gute Leistung abzurufen. Wir wollen jene Plätze festigen, die uns nächstes Jahr nach Europa bringen.“


Ähnlich sieht es Thomas Parits, AG-Sportvorstand der Veilchen. Beide Teams hätten ob ihrer jeweiligen Ergebnisse am letzten Spieltag etwas gutzumachen. „Ich kann Nenad nur beipflichten. Wir wollen uns von den Fans mit einem positiven Erlebnis verabschieden. Das war ein tolles Jahr, in dem wir unsere kurzfristigen Ziele übertroffen haben. Wenn wir Ried schlagen, stehen die Karten umso besser, um 2014 auch unsere Saison-Ziele zu erreichen.“


Violette Personalsituation: Verletzt fehlen Pascal Grünwald (Faserriss in der Wade), Alex Gorgon (Reha nach OP am Kniegelenk) und Alex Grünwald (Reha nach Kreuzbandriss). Gesperrt fehlt Roman Kienast (1 Spiel). Thomas Murg kehrt in den Kader zurück.


Grundausrichtungen: Beide Teams traten zuletzt in einem 4-2-3-1-System auf.


Bilanz: Die Veilchen mussten sich gegen die Innviertler in Favoriten lediglich zweimal geschlagen geben. Einmal am 14.8.1999 0:2 und dann noch am 8.8.2010 knapp 0:1. Aus den jüngsten 26 Liga-Duellen mit den Riedern holten die Veilchen 16 Siege und sechs Remis. Ausführlichere Statistiken gibt es hier.


Zuschauer: Karten gibt es am Mittwoch von 9:00 bis 18:00 Uhr im GET VIOLETT Megastore bei der Ost-Tribüne der Generali-Arena, anschließend sind diese an den Kassen erhältlich. Ab 19:00 Uhr signiert Roman Kienast im Megastore den brandneuen und in Buchform gehaltenen Champions-League-Rückblick der Veilchen. An gleicher Stelle wird es eine Podiumsdiskussion mit Markus Kraetschmer und Ralf Muhr geben. Alle Infos gibt's hier.


Schiedsrichter: Der steirische Schiedsrichter Rene Eisner leitet am Sonntag seine 73. Bundesliga-Partie. Der 38-Jährige, vom Zivilberuf Optiker, pfiff in der laufenden Saison bereits drei Partien der Veilchen, darunter ein Sieg (gegen Wiener Neustadt) sowie zwei Niederlagen (bei Admira und Grödig).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 32 50
2. SK Rapid Wien 32 38
3. RZ Pellets WAC 32 35
4. LASK 32 33
5. TSV Prolactal Hartberg 32 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 32 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 32 34
2. CASHPOINT SCR Altach 32 26
3. spusu SKN St. Pölten 32 25
4. SV Mattersburg 32 21
5. FC Flyeralarm Admira 32 18
6. WSG Swarovski Tirol 32 16
» zur Gesamttabelle