Akademie 11.12.2013, 18:50 Uhr

KRIMI ENDET MIT 2:1-SIEG - AUSTRIAS U19 STEHT IM UYL-ACHTELFINALE! PLUS: BILDER

Krimi endet mit 2:1-Sieg - Austrias U19 steht im UYL-Achtelfinale! Plus: Bilder

Am Mittwochvormittag gelang der von Herbert Gager betreuten violetten Elf die Sensation. Die Austrianer bezwangen in einer engen Partie Zenit St. Petersburg mit 2:1. Dabei lagen die Jungveilchen sogar 0:1 hinten, doch die Violetten gaben nie auf und erzielten durch Peter Michorl den Ausgleich vor der Pause. Den Siegestreffer erzielte Nikola Zivotic mit einem sehenswerten Kopfballtreffer in der zweiten Halbzeit. Die Gager-Elf schließt die Tabelle damit auf Rang zwei ab und wird das Achtelfinal-Spiel somit auswärts bestreiten.

+++ Hier sind die besten Bilder des Spiels +++

Den ersten Schuss des Spiels gaben die Russen ab, doch Simonyan beförderte den Ball neben das Tor (5.). Auf der Gegenseite prüfte Dominik Prokop den Zenit-Schlussmann (6.). Nikola Zivotics Schuss wurde zur Ecke abgewehrt (11.). Die Veilchenoffensive nahm langsam Schwung auf, doch ausgerechnet nach einem Konterangriff mussten wir das 0:1 durch Dolgov hinnehmen (13.). Die Austria ließ sich davon jedoch nicht einschüchtern und gaben die richtige Antwort.

Nach einem Eckball landete der Ball bei Peter Michorl, der zog ab und platzierte den scharfen Schuss unhaltbar im Netz (18.). Kurz darauf wurde Nikola Zivotic im Strafraum gelegt, doch die Pfeife des Referees blieb stumm (20.). Angefeuert von fast 2.900 Zuschauern setzten sich die Favoritner im gegnerischen Strafraum fest und erspielten sich gute Möglichkeiten. Bei zwei guten Möglichkeiten von Zenit konnte sich erneut der starke Schlussmann der Veilchen auszeichnen (36., 38.).

Nach einem Abwehrpatzer der Veilchen schoss Simonyan zum Glück am Tor vorbei (49.). Die Russen spielten schon wie im Hinspiel sehr körperbetont, doch Austrias U19 hielt dagegen und ließ sich von ihrem Spielaufbau nicht abbringen. Die bislang größte Chance auf die Führung vergaben die Veilchen nach 56 Spielminuten. Einen scharf angetragenen Freistoß in den Zenit-Strafraum konnten Michorl bzw. Prokop nicht über die Torlinie befördern.

Die Wiener spielten nun Einbahnfußball. Nikola Zivotic kam über links, sein Schuss verfehlte jedoch deutlich das Gehäuse (59.), wenige Sekunden später scheiterte Valentin Grubeck (60.). Peter Michorls Freistoß entschärfte Vasyutin (62.). Abermals setzt sich Osman Hadzikic in Szene und klärt per Fußabwehr (68.). Nikola Zivotic brachte die Veilchen in Führung, sein wuchtiger Kopfball nach Maßflanke von Sascha Horvath passte exakt ins rechte Kreuzeck (70.).

Es folgte ein Kampf um jeden Ball bis zum Schlusspfiff. Den Traum wurde wahr, im „Finale daham“ bezwang Austrias U19 die Russen mit 2:1 und überwintert in der Youth League. Die Auslosung für das Achtelfinale erfolgt am 16.12.2013.

Trainer Gager resümierte nach Spielschluss: "Zunächst sind wir defensiv nicht stabil genug aufgetreten, aber mit der Führung ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen, in der zweiten Halbzeit haben wir dann ganz stark gespielt. Nichtsdestotrotz müssen wir uns auch bei unserem Tormann, Osman Hadzikic, bedanken - er hat den Sieg festgehalten."

FK Austria U19 – Zenit St. Petersburg U19 2:1 (1:1)


Austria U19: O. Hadzikic; Gluhakovic, Widni, Blauensteiner, Jonovic; Zlatkovic, Michorl; Zivotic (91. Cancola), Horvath, Prokop (83. Endlicher); Grubeck (69. Kvasina).

Zenit U19: Vasyutin; Davidenko, Rebenko, Kubyshkin, Khodzhaniyazov; Troyanov, Hodakovski; Dolgov, Simonyan (74. Osipov), Yaschuk (29. Nazimov); Sheydaev.

Gelb: Widni, Zivotic bzw. Davidenko, Khodzhaniyazov, Osipov.


Gelb-Rot: Davidenko (92.).

 

Tore: Michorl (18.), Zivotic (70.) bzw. Dolgov (13.).

SR S. Derenov (MDA), 2.867 Zuschauer, Austria-Arena.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle