14.08.2013, 19:03 Uhr

KIENAST-DOPPELPACK & SIMKO-COMEBACK BEI 5:0-TESTSPIELSIEG

Kienast-Doppelpack & Simko-Comeback bei 5:0-Testspielsieg

Am Mittwochnachmittag wurde die neue Sportstätte des ASK Ebreichsdorf eröffnet – und mit einem Freundschaftsspiel gegen den FK Austria Wien feierlich eingeweiht. Gespielt wurde auf dem neuen Hauptfeld, das von Flutlichtern und einer tollen Tribüne gesäumt wird.


Auf dem Platz wurden freilich keine Präsente verteilt, ließen die Veilchen auch ohne die Teamspieler Heinz Lindner, Manuel Ortlechner, Markus Suttner und Philipp Hosiner sowie die angeschlagenen Rubin Okotie und Alex Grünwald ihre Klasse aufblitzen und gewannen bei den Niederösterreichern mit 5:0 (2:0).


Roman Kienast, der in Hälfte eins via Doppelpack traf, sowie Dare Vrsic, Rückkehrer Tomas Simkovic und Tomas Jun sorgten gegen den Klub aus der 2. Landesliga Ost, wo die Meisterschaft am kommenden Wochenende startet, für die Treffer der Violetten.


Die Gastgeber, die es sich vor Spielbeginn nicht nehmen ließen, mit dem Abspielen der Bundes- als auch der Champions-League-Hymne für ein besonderes Flair zu sorgen, präsentierten sich engagiert, mussten gegen den Meister aber nach neun Minuten erstmals den Ball aus dem Netz fischen. Kienast verwertete via Direktschuss, nachdem er ideal vom dynamischen Amateur-Spieler Michael Endlicher bedient wurde.


Nach einer Reihe weiterer Chancen für die Veilchen resultierte der zweite Treffer aus einem von Marko Stankovic herausgeholten Elfmeter, den neuerlich Kienast mustergültig versenkte.


Und auch am Beginn der zweiten Halbzeit – die Veilchen hatten bis zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Mal gewechselt – durften die 1.400 Besucher im Sportzentrum Weigelsdorf einen Treffer bezeugen – Vrsic köpfelte nach einer Flanke von der rechten Seite ein.


Erfreulich für Violett: Nach knapp einer Stunde kam Tomas Simkovic für das zentrale Mittelfeld in die Partie – sein erster Match-Einsatz in dieser Saison, nachdem er sich im Cup-Finale der Vorsaison das Wadenbein gebrochen hatte. Nach 82 Minuten durfte „Simko“ nach einer herrlichen Aktion sogar den Treffer zum 4:0 bejubeln.


In einer chancenreichen zweiten Hälfte, in der sich neben Jung-Stürmer Valentin Grubeck auch noch Stankovic, Alex Gorgon und Fabian Koch sehenswerte Möglichkeiten erarbeiteten, sollte letztlich Tomas Jun nach idealem Simkovic-Zuspiel für den Endstand von 5:0 sorgen.


Nach dem Spielende schrieben die Spieler des österreichischen Meisters noch Autogramme – und das Publikum in Ebreichsdorf dankte es mit viel Applaus.
 

FK Austria Wien: Grünwald (46. Kardum); Dilaver (46. Koch), Rotpuller (46. Rogulj), Ramsebner, Leovac; Mader (46. Holland), Spiridonovic (32. Stankovic/62. Simkovic), Vrsic; Endlicher (62. Gorgon), Kienast (62. Grubeck), Royer (62. Jun).


Tore: Kienast (9., 39./Elfmeter), Vrsic (55.), Simkovic (83.), Jun (90.).


1.400 Zuseher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle