05.05.2013, 09:55 Uhr

HOSINER UND "KLEINE KORREKTUREN" BRACHTEN DIE ENTSCHEIDUNG!

Hosiner und "kleine Korrekturen" brachten die Entscheidung!

„Die Leute wollen wissen“, stimmte Markus Suttner nach dem 3:1-Sieg über Ried via Stadion-Mikrofon an, ehe das Publikum lautstark wiederholte. Der Rest ist bekannt. Die Stimmung unter den knapp 11.100 Besuchern in der Generali-Arena hätte am Samstagabend kaum prächtiger sein können.


Die Austria setzte mit dem Dreipunkter ein Ausrufezeichen im Titelkampf und wies den am besten platzierten Gegner innerhalb der kommenden zweieinhalb Wochen in die Schranken. Die Mannen von Peter Stöger ließen den Worten ihres Trainers ("Wir holen den Teller nach Favoriten!") Taten folgen.


„Ich bin mit dem Sieg zufrieden“, resümierte Stöger nach Spielschluss.“Wir haben gut in die Partie gefunden, sind schnell in Führung gegangen und haben einige Chancen folgen lassen.“ Nichtsdestotrotz sei in Halbzeit eins nicht alles eitel Wonne gewesen.  Nach einem zur Pause erfolgten Gedankenaustausch zwischen Trainer und Spieler wurden "kleine Korrekturen" im Spiel gegen den Ball vorgenommen, was Früchte trug. 

 

„Das hat die Mannschaft sehr gut umgesetzt“, so Stöger, dem in Halbzeit eins „zu viele leichte und unnötige Fouls“ begangen wurden. „Das hat unseren Spielfluss unterbrochen.“ Nicht umsonst gelang es der violetten Truppe, die 1:0-Führung aus der ersten Halbzeit in den zweiten 45 Minuten in ein 3:1 auszubauen (2x Hosiner, Jun; Gartler).

 

Nach Runde 32: +6 Punkte, 6+ Tore auf Salzburg

 
Die Austria verzeichnete bei einer ausgeglichenen Zweikampfstatistik 52 Prozent Ballbesitz und 15:11 Torschüsse. Suttner: „Es ist alles in allem gut gelaufen. Wir wollen in den nächsten Wochen die nötigen Punkte einfahren, um vorzeitig den Teller zu holen.“ Der Vorsprung auf Verfolger Salzburg beträgt weiterhin sechs Punkte, allerdings machten die Veilchen immerhin einen Treffer im Torverhältnis-Vergleich (+6) gut.


Bereits am Mittwoch kommt es im Samsung-Cup-Semifinale zum neuerlichen Aufeinandertreffen zwischen der Austria und Ried – dann allerdings mit getauschtem Heimrecht.

 

Durchschlagskräftig und treffsicher: Tomas Jun

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 32 50
2. SK Rapid Wien 32 38
3. RZ Pellets WAC 32 35
4. LASK 32 33
5. TSV Prolactal Hartberg 32 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 32 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 32 34
2. CASHPOINT SCR Altach 32 26
3. spusu SKN St. Pölten 32 25
4. SV Mattersburg 32 21
5. FC Flyeralarm Admira 32 18
6. WSG Swarovski Tirol 32 16
» zur Gesamttabelle