17.09.2013, 18:28 Uhr

HOSINER: "JETZT KÖNNEN WIR UNS MIT DEN GRÖßTEN STARS MESSEN!"

Hosiner: "Jetzt können wir uns mit den größten Stars messen!"

Für die gesamte Austria-Familie, für Fußball-Österreich sowie für die Chronisten diverser Sportredaktionen - am Mittwoch ab 20:45 Uhr wartet auf sie alle ein besonderer Moment. Wenn der schottische Referee Craig Alexander Thomson die Partie zwischen dem FK Austria Wien und dem FC Porto anpfeift, feiert Rot-Weß-Rot sein Comeback in der Königsklasse, die Veilchen gar ihre Premiere.


„Mit der Qualifikation ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Stürmer Philipp Hosiner. „Man ist als kleiner Bub zuhause vor dem Fernseher gesessen und hat den Stars zugeschaut. Jetzt können wir uns selbst mit den größten Stars messen.“


Nicht für die Entwicklung der Spieler seien die Erfahrungen einer Champions-League-Teilnahme unbezahlbar, „es ist eine Aufwertung des gesamten österreichischen Fußballs. Es ist unglaublich wichtig für uns, dass eine Mannschaft aus Österreich in der Champions League vertreten ist. Selbstverständlich wollen wir uns jetzt so teuer wie möglich verkaufen“.


Leicht wird die Aufgabe offensichtlich nicht. Die Austria, die mit dem niedrigsten Koeffizienten aller 32 Teilnehmer in den Bewerb geht, darf durchaus als das Überraschungsteam im Starterfeld bezeichnet werden. Dass man an außergewöhnlichen Tagen und mit dem Publikum im Rücken aber auch gegen einen Großklub wie Porto zu Chancen kommen könnte, davon ist Hosiner überzeugt.


„Gegen Dinamo Zagreb herrschte beispielsweise eine irrsinnig tolle Stimmung, man hat eine ganz spezielle Atmosphäre gespürt. Das war sicherlich auch ausschlaggebend dafür, dass wir so eine Leistung bringen konnten.“


Bis Dienstag wurden rund 32.000 Abos für die drei Heimspiele im Ernst-Happel-Stadion abgesetzt (Ticket-Infos).


Die Veilchen versprechen jedenfalls, viel Herz und Leidenschaft an den Tag zu legen. „Wir sind schon gegen Dinamo Zagreb einige Kilometer mehr gelaufen als der Gegner, so etwas wird wieder notwendig sein, um gegen einen derart starken Gegner bestehen zu können“, kündigt der 24-Jährige an.

 

Linktipp:

+ Hermann Stessl über Europas Phänomen FC Porto

+ CL-Kollektion ab Mittwoch im Verkauf

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle