17.12.2013, 12:46 Uhr

HEIMSIEG GEGEN RIED AUCH FÜR FRÜHJAHR WICHTIG! PLUS: PK-VIDEO

Heimsieg gegen Ried auch für Frühjahr wichtig! Plus: PK-Video

Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, wie wichtig für den FK Austria Wien am Mittwoch (20:30 Uhr/live Sky) in der Generali-Arena drei Punkte gegen die SV Ried wären. Ein Erfolgserlebnis würde allen Veilchen das Weihnachtsfest verschönern und Hoffnung für das kommende Jahr 2014 geben. Manuel Ortlechner und Co. könnten mit vier Zählern Vorsprung auf die Innviertler in die Winterpause gehen.

 
„Wir wollen gegen die Rieder unbedingt gewinnen, so die noch bestmögliche Ausgangsposition für das Frühjahr erreichen“, sagt Markus Suttner vor dem wichtigen Jahreskehraus gegen den fünftplatzierten Tabellennachbarn, der derzeit nur einen Punkt hinter den Violetten lauert. Mit dem neunten Liga-Sieg würde sich die Austria im Kampf um einen internationalen Startplatz einmal etwas Luft nach hinten verschaffen.

 
„Über den ersten Platz zu reden, wäre sehr vermessen“, betrachtet „Sutti“ die Situation angesichts von 14 Zählern Rückstand auf Spitzenreiter RB Salzburg realistisch. Man müsse in den ersten Partien des noch insgesamt 15 Runden umfassenden Frühjahrs trachten, sich von den anderen Konkurrenten, die hinter den „Bullen“ um die begehrte Teilnahme am Europacup kämpfen, etwas abzusetzen.

 
Das wird schwer genug, denn SV Grödig, Rapid, Austria und die Rieder, gegen die wir in dieser Saison übrigens zweimal remisierten (3:3/h nach 2:0 und 3:1-Führung sowie 1:1/a), liegen innerhalb von lediglich vier Punkten. „Wir sind hinter unseren Erwartungen geblieben“, beschönigt Suttner eine - wie er es nannte - durchwachsene Herbstsaison nicht. Trotzdem sind die Veilchen um Kampf um den zweiten Endrang noch voll mit dabei.

 
„Wenn wir dann nach dem Urlaub zurück und wieder bei Kräften sind, dann sollte etwas möglich sein für uns“, hofft unter linker Verteidiger, der mit seinen Mitspielern am 8. oder 9. Februar auswärts gegen Rapid antreten muss. „Unser Ziel muss es unbedingt sein, mit dem letzten Spiel 2013 unser Ausgangslage zu verbessern“, fordert auch Keeper Heinz Lindner, der in Salzburg einen Foulelfer parierte, volle Konzentration für Ried ein.

 
Stichwort Salzburg: Am 0:4 hatte auch Suttner einiges zu kiefeln. Es sei natürlich ‚sch…‘, wenn man so verliere und so vorgeführt werde. „Ja, man muss leider akzeptieren, dass die Salzburger sehr, sehr gut sind und unsere Schwächen aufgezeigt haben“, resümierte der Niederösterreicher, der die „Bullen“ von der Qualität her auf das Niveau von Zenit stellt. „Wir hatten gegen Zenit einen guten Tag gehabt und jetzt gegen die Salzburger einen sehr schlechten, außerdem war der Gegner sehr gut“, meinte Suttner, der in Salzburg vor der Pause die größte Chance auf das Ehrentor hatte.

 
Auf der Suche, was außer fünf Toren in der Festspielstadt zum Siegen gefehlt hat, kam unser ÖFB-Teamverteidiger zu dem Ergebnis: „Sie haben uns spielerisch um einiges mehr Probleme bereitet als Sankt Petersburg. Sie haben einen Stil entwickelt, gegen den sehr schwer zu verteidigen ist. Und sie besitzen natürlich Spieler von Qualität, die uns defensiv das Leben sehr schwer machen.“ Am Mittwoch gegen Ried muss die Austria ihrerseits ihre spielerischen Tugenden zeigen, um für ein frohes Fest in Violett zu sorgen.


Video-URL: http://www.youtube.com/watch?v=4Y5_QfB2REo

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
4. FK Austria Wien 18 32
5. SK Rapid Wien 18 24
6. FC Admira Wacker Mödling 18 23
7. RZ Pellets WAC 17 22
8. SV Guntamatic Ried 18 17
9. SV Mattersburg 18 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle