28.02.2013, 13:02 Uhr

HAUSAUFGABEN ERLEDIGT, DRUCK ERHÖHT & EINEN REKORD GEBROCHEN!

Hausaufgaben erledigt, Druck erhöht & einen Rekord gebrochen!

Es war bereits kurz nach 1:30 Uhr, als Austrias Teambus in der Nacht auf Donnerstag auf dem Gelände der Generali-Arena einparkte. Mit an Bord: Zahlreiche zufriedene, aber auch müde Gesichter. Mit dem 3:1-Sieg über die SV Ried am Mittwochabend zur Primetime gelang ein weiterer Schritt in Richtung Titel, heißt es vielerorts. Für Trainer Peter Stöger habe sich die Sachlage jedoch kaum verändert. „Wir müssen ja davon ausgehen, dass Salzburg die Nachtragsspiele gewinnt.“


Positiv sei allerdings, dass man mit einem weiteren Sieg vorlegen konnte. „Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt und den Druck erhöht.“ Bei zwei Partien mehr als Salzburg beträgt das Polster auf den amtierenden Titelverteidiger mittlerweile 15 Zähler. Der Sieg in Ried sei laut Stöger auch ob der Vielzahl an guten Möglichkeiten verdient gewesen. „Wir hätten die Partie früher entscheiden können. Wir haben das eingebracht, was man braucht, wenn der Boden so (tief, Anm.) ist. Ich bin sehr stolz. So machen Auswärtsfahrten Spaß.“

 

Zumal es in Ried immer schwierig sei. Die Innviertler wiesen vor dem Kräftemessen eine beachtliche Heimserie auf, waren bereits seit sechs Partien vor eigenem Publikum ungeschlagen. „Sie sind eine gefährliche Mannschaft – vor allem bei Standards“, warnte Stöger im Vorfeld. Das Gegentor resultierte aus einer solchen Situation.


Dass dieses im Endeffekt nur Ergebniskosmetik war, war Treffern von Alex Grünwald, Edeljoker Roman Kienast und auch Tomas Jun, der von einer Rot-Sperre zurückgekehrt war, zu verdanken. Alle drei besserten ihr Schützenkonto auf. „Wir müssen weiterhin so ruhig bleiben und von Spiel zu Spiel denken“, gab Jun vor. Der 30-jährige Tscheche arbeitete die letzten Monate wie besessen, um seine Kurzschluss-Aktion aus der Partie gegen Sturm wettzumachen. Mit dem Tor habe er sich dann selbst belohnt. „Ein schöner Moment“, fand er.


Den mustergültigen Assist zu Juns Treffer lieferte Linksverteidiger Markus Suttner, der auch in anderen Belangen top war. 74 Ballkontakte, 70 Prozent gewonnene Zweikämpfe – beide Werte blieben am Mittwochabend unangetastet. Die beste Passquote wies indes James Holland vor – 93 Prozent.

 

Traf zum zwischenzeitlichen 2:1: Tomas Jun.

 

Mit dem Sieg gegen die Oberösterreicher sicherten sich die Veilchen weitere Einträge in die Geschichtsbücher. Die Chronisten dürfen notieren: 32 Punkte und ebensoviele Treffer aus zwölf Auswärtspartien - das ist ein neuer Bundesliga-Rekord.


Die Sieger von Mittwoch radelten am Donnerstag in der Kraftkammer aus, der Rest trainierte mit dem Ball. Bereits am Freitag findet schon wieder das nächste Abschlusstraining statt (15:00 Uhr auf dem beheizten Rasen in der Generali-Arena), ehe am Samstag (18:30 Uhr) Wacker Innsbruck in der Generali-Arena gastiert (Ticket-Infos).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle