07.03.2013, 15:30 Uhr

GRÜNWALD: "WIENER NEUSTADT WIRD GUT EINGESTELLT SEIN"

Grünwald: "Wiener Neustadt wird gut eingestellt sein"

Im Herbst hat er mit Blessuren zu kämpfen gehabt, kam in den 20 Liga-Spielen nur zu zwölf Einsätzen. Aber jetzt ist Alex Grünwald wieder da, blüht im Frühjahr auf – und wie! Der offensive Mittelfeldspieler, der vor der 25. Runde bei drei Saison-Toren und sechs -Assist hält, stand in allen vier Pflichtspielen 2013 in der Startelf und zählte meist zu unseren besten Veilchen.

 
Wie ist seine Steigerung zu erklären? „Ich habe einfach die Vorbereitung ohne Verletzungen durchziehen können und der Trainer hat mir das Vertrauen von der ersten Partie gegen Rapid an gegeben“, nannte der Kärntner die Gründe für sein sportliches Hoch. Er glaubt, nicht so schlecht gespielt zu haben und hofft, dass es so weiterläuft.

 
Am Samstag (16.00 Uhr) auswärts gegen Schlusslicht SC Wiener Neustadt möchte der offensive Mittelfeldspieler mit dem starken linken Fuß und dem guten Auge für den genauen Pass natürlich wieder mit von der Partie sein. Er probiert in jedem Training, sein Bestes zu geben, damit er in der Anfangsformation bleibt.

 
Im Endeffekt entscheidet aber immer der Trainer über die Aufstellung. „Ich bin gespannt, wie er entscheidet. Er stellt so auf, wie er überzeugt ist, dass es für die Mannschaft am besten ist und dass wir gewinnen können“. Grünwald war in den bisherigen zwei Saison-Treffen mit seinem Ex-Verein jedenfalls zweimal im Einsatz.

 
Am 1. September 2012 auswärts beim 2:0 spielte er bis zur 77. Minute und am 17. November 2012 beim 3:0 in der Generali-Arena kam er nach 52 Minuten für Florian Mader und dankte es mit einem Tor zum Endstand und vorher mit einem Assist. „Das war ein schönes Erlebnis“, erinnert sich Grünwald, der danach bis zur Winterpause nicht mehr im Kader stand.

 
Wenn ihm jemand sagt, er schieße wieder ein Tor und lege eines auf, dann würde er das sofort unterschreiben. Doch viel wichtiger sei der Sieg der Mannschaft damit die Richtung zum großen Ziel beibehalten werde. „Wiener Neustadt wird sicher gut eingestellt sein. Wir wollen jedoch unsere Qualität zeigen und überzeugen“, meinte Grünwald.

 
Gelingen auch in Wiener Neustadt drei Punkte, wäre es der siebente volle Erfolg in Serie. Dazu bedarf es jedoch voller Konzentration und guter Leistung. „Die Neustädter haben zuletzt in Salzburg den Meister geärgert, sie haben keine schlechte Mannschaft. Und wie wir gegen Wacker gesehen haben, war es bei unserem 4:0 vor der Pause auch kein Honiglecken“, warnte unser Mann mit der Rückennummer 10.

 
Sollten zum Auftakt des letzten Saison-Drittels der Liga in Wiener Neustadt und dann eine Woche später in Mattersburg sechs Zähler eingefahren werden, würden die Violetten den Druck auf den ersten Verfolger nochmals erhöhen, glaubt er. „Dann müssten die Salzburger gegen uns fast schon gewinnen. Das Gute ist, dass wir in der Position des Gejagten sind“, schielt Grünwald bereits auf den Hit am Ostersonntag in Favoriten gegen die „Bullen“.

 
Doch Spekulationen sind nicht seine Sache und noch dazu verfrüht. „Ich bin eher ein Mensch, der sich etwas zurückhält mit Prognosen“, meinte der Mittelfeldmann, gesteht aber ein, dass die 20 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Rapid schon ganz gut aussehen. „Läuft alles normal, dürfte von dort nichts mehr passieren“, mutmaßt Grünwald.
 

Seine Devise – und wohl auch jene aller anderen in der violetten Familie - lautet weiterhin: „Wir müssen auf uns schauen, weiter gewinnen und punkten!“ Vielleicht trägt Alex wie zuletzt am 17. November 2012 dazu bei, dass am Samstag in Wiener Neustädter der nächste Schritt zum ersehnten 24. Meistertitel gesetzt wird.
 

Grünwald hat übrigens schon einmal in seiner Karriere einen „Meistertitel“ gefeiert. Mit dem SC Wr. Neustadt wurde er 2008/09 Erster der „Heute für morgen“-Erste Liga. „Das war damals schön, obwohl ich in dieser Saison nicht oft gespielt habe. Ich bin nach einem Kreuzbandriss erst fit geworden“, erinnert sich der Blondschopf, der weiß: „Die tipp3-Bundesliga hat einen ganz anderen Stellenwert, da wäre der Titel etwas ganz Tolles!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle