25.02.2013, 12:09 Uhr

FACTS UND WISSENSWERTES ZUM 4:0-KANTERSIEG GEGEN DIE ADMIRA

Facts und Wissenswertes zum 4:0-Kantersieg gegen die Admira

Die Wiener Austria feierte ihren zweithöchsten Saisonsieg. Nur in Runde 14 hatte die Austria noch höher gewonnen (6:1-Heimsieg gegen Ried). Es war der 17. Sieg im 22. Saisonspiel – das hatten die Veilchen selbst in ihren letzten beiden Meisterjahren 2005/2006 und 2002/2003 nicht geschafft.

 

In vielen Medien wurde er als der "Man of the Match" gefeiert und auch die Statistik liefert hervorragende Daten über Emir Dilaver. Für den gesperrten Fabian Koch in die Mannschaft gerutscht, leistete er gegen die Admira mit einem Tor und zwei Assists einen wesentlichen Beitrag. "Ich freue mich, wenn ich ein Teil dieser Mannschaft sein darf, aber ich werde da nicht zu viel hineininterpretieren. Kochi spielt auch eine tolle Saison."  Dilaver war es auch, der die meisten Torschussvorlagen (5) lieferte und die meisten Ballkontakte (82) beim 4:0-Kantersieg hatte.

 

Mit der tollen Leistung gab er natürlich eine Empfehlung für weitere Einsätze ab. "Ich will es dem Trainer natürlich nicht leicht machen. Wenn es leicht für ihn wäre, wäre es ja traurig. Wir sind Austria Wien. Wir haben Qualität, sehr viel Qualität. Jeder, der von der Bank kommt, ist eine Waffe. Siehe Roman, der kommt rein und macht zwei Tore", schwärmte unsere Nummer 27 über seinen Teamkollegen mit der 42.


Die Schlusspunkte in der Partie gehörten dann eben diesem Roman Kienast. In Minute 83 für Hosiner eingewechselt, schnürte er mit seinen Toren kurz vor dem Abpfiff noch einen Doppelpack. "Zwei Tore in zehn Minuten sind in Ordnung", stapelte Kienast nach dem Spiel tief. "Hosiner ist momentan der Topstürmer und ich vergönne es ihm auch, dass er spielt. Ich arbeite weiter und versuche immer wieder, Zeichen zu setzen."

 

Bei der Dichte im Kader ist es nicht weiter schlimm, dass unser Torjäger vom Dienst, Philipp Hosiner, einmal nicht getroffen hat. Trotzdem beschäftigte er die Abwehr seines Ex-Vereins mehr, als es den Verteidigern lieb war. Bis zu seiner Auswechslung in der 83. Minute gab er fünf Torschüsse ab – die meisten an diesem Tag, gemeinsam mit Alexander Grünwald.


Dass sich das Spiel größtenteils vor dem Tor von Gäste-Keeper Jürgen Macho abgespielt hat, zeigten nicht nur die vier Tore sondern auch zehn Eckbälle für die Veilchen sowie insgesamt 22 Torschüsse in Richtung Admira-Kasten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle