18.06.2013, 13:01 Uhr

ERSTMALS TRAINING MIT BJELICA & OKOTIE

Erstmals Training mit Bjelica & Okotie

Nach 17 Tagen Urlaub wird wieder geschwitzt in der GENERALI-Arena. Mit drei Gesichtern, an die sich die Austria-Fans erst wieder gewöhnen müssen: Die Neuzugänge Rubin Okotie, Christian Ramsebner sowie Trainer Nenad Bjelica. Der Schweiß floss heute, um 10 Uhr, dabei gleich in Strömen. Bereits nach dem intensiven Aufwärmprogramm, das noch von Athletiktrainer Martin Mayer geleitet wurde, Keeper-Coach Franz Gruber trainierte abseits mit seinen Tormännern.

Nenad Bjelica beobachtete viel, führte kurze Einzelgespräche. Noch ist der Kader der Veilchen freilich nicht komplett. Erst am kommenden Montag werden auch die Teamspieler in das Training einsteigen. Es wartet noch viel Arbeit auf die Austrianer. Und die wird in die Kategorie „hart“ einzustufen sein, wie der Kroate schon bei seiner ersten Pressekonferenz kund getan hatte.

Offen ist nach wie vor die Frage des Assistentstrainers. Noch diese Woche wird eine Entscheidung fallen. Mit Slobodan Grubor hat Bjelicas erster Ansprechpartner abgesagt, da er auf den Chefsessel beim WAC gehievt wurde.  

Viel Freude hatte Christian Ramsebner bei seinem ersten Training für die Austria nach vier Saisonen in Wr. Neustadt. Dass keine leichte Aufgabe auf ihn wartet, weiß er. „Ortlechner und Rogulj sind sehr gute Spieler, haben eine tolle Saison hingelegt. Ich werde versuchen, dass ich meine Topleistung bringe, dann wird man sehen, wie der Trainer entscheidet.“

Man merkt: Es geht wieder los, es gilt für alle sich fit zu machen für 2013/14! Am Nachmittag geht es mit einer zweiten Einheit im flotten Tempo weiter.

 

LINKTIPP:
-> Bildergalerie vom 1. Training

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. FK Austria Wien 30 53
3. SK Puntigamer Sturm Graz 30 51
4. CASHPOINT SCR Altach 30 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 40
6. SK Rapid Wien 30 34
7. RZ Pellets WAC 30 34
8. SV Mattersburg 30 33
9. SKN St. Pölten 30 31
10. SV Guntamatic Ried 30 27
» zur Gesamttabelle
Ja, wir gewinnen zum dritten Mal en suite.