21.05.2013, 15:21 Uhr

DIE LETZTEN NEWS VOR MATTERSBURG! PLUS: GENERALI-ARENA IST AUSVERKAUFT

Die letzten News vor Mattersburg! Plus: Generali-Arena ist ausverkauft

Matchball! Die Austria hat am Mittwoch im Heimspiel gegen den SV Mattersburg (20:30 Uhr, Generali-Arena) erstmals in dieser Spielzeit die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft zum neuen österreichischen Bundesliga-Meister zu küren.


„Wir wollen das unbedingt“, betonte Chefcoach Peter Stöger bei der Pressekonferenz am Dienstag. „Wir wollen es für die Fans. Für den Verein. Für uns selbst.“ Die Mannschaft stand nach dem 3:1-Erfolg über Wiener Neustadt auch über die jüngsten Feiertage täglich auf dem Trainingsplatz. Nicht nur aus regenerativen Zwecken. Auch auf psychologischer Ebene wurde gearbeitet, versuchte das Trainerteam, in die Spieler hineinzuhören.


„Die Mannschaft ist zuversichtlich. Meine Jungs würden sagen: ‚Es ist eine geile Situation. Wir können da rausgehen und aus eigener Kraft den Titel holen‘“, erzählte der 47-Jährige, dem beim Abschlusstraining alle Spieler zur Verfügung gestanden waren. „Am Mittwoch wird es darauf ankommen, dass wir aktiv sind. Wir werden nicht abwarten, was passiert.“ Besonders motivierend: Am Dienstabend wurden die letzten Tickets verkauft - die Arena wird ausverkauft sein!


Thomas Parits stimmt vor allem die erste Halbzeit vom Wiener-Neustadt-Spiel zuversichtlich, als die Mannschaft ihre Stärken in die Waagschale warf. „Wir müssen noch eine Hürde nehmen. Wenn wir am Mittwoch mit Entschlossenheit, Biss und Konzentration an die Sache herangehen, werden wir es aus eigener Kraft schaffen“, folgert der AG-Vorstand Sport. „Und genau das wollen wir.“

 

Für etwaige Zeremonien im Anschluss an das letzte Liga-Heimspiel des Jahres ist man gerüstet. „Wichtig ist, dass wir vor dem Schlusspfiff keinen Fan am Platz haben“, betonten Markus Krateschmer, Parits und Stöger unisono. „Im Anschluss wollen wir dann aber absolut gebührend feiern, sofern das Ergebnis passt - das hat sich die Austria-Familie verdient“, so Kraetschmer, der auf einen großen Tag - samt Meister-Teller-Übergabe - für die gesamte Austria-Familie hofft.


Letzte Infos:


Ausgangslage: Die Austria zählt zwei Runden vor Schluss sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Salzburg und verfügt zudem über ein etwas besseres Torverhältnis (+3). Mattersburg hat sich auf das Tabellenende ein Polster von fünf Zählern verschafft – für Peter Stöger sind die Burgenländer seit dem jüngsten Sieg über Rapid somit „durch“.


Violette Personalsituation: Verletzt fehlt niemand, gesperrt ebenso nicht. Nach der nächsten Gelben Karte wären Manuel Ortlechner, James Holland, Philipp Hosiner, Markus Suttner und Marko Stankovic gesperrt.


Formationen: Die Austria vertraute nahezu die ganze Saison über auf ein 4-3-3-System, auf Liga-Ebene stellte man nur einmal aus personellen Gründen auf ein 4-2-3-1 um. Mattersburg variiert in dieser Saison zwischen einer 4-4-1-1- sowie einer 4-1-4-1-Formation.


Bilanz: Die Bundesliga-Gesamtbilanz gegen die Mattersburger ist mit 23 Siegen, zehn Remis und sechs Niederlagen deutlich positiv. Dazu kommen zwei Cup-Finalsiege aus den Jahren 2006 (3:0) und 2007 (2:1).


Zuschauer:  Die letzten Tickets wurden am Dienstagabend abgesetzt, die Generali-Arena wird erneut mit 12.000 Besuchern ausverkauft sein. Am Mittwoch öffnen ab 17:00 Uhr bei der Ost-Tribüne drei Kassen, an denen Karten für das Letzt-Runden-Spiel in Salzburg sowie das Cup-Finale gegen Pasching (Happel-Stadion) erhältlich sind (geöffnet bis 23:00 Uhr).


Schiedsrichter: Der steirische Referee Alexander Harkam wird am Mittwoch sein 48. Bundesliga-Spiel leiten.


Zusatzinfo: Sollte die Austria Meister werden, würde die Übergabe des Meistertellers in der Generali-Arena erfolgen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle