27.09.2013, 10:45 Uhr

DER WEG ZURÜCK: UNSERE VERLETZTEN SCHWITZEN FÜRS COMEBACK

Der Weg zurück: Unsere Verletzten schwitzen fürs Comeback

Die hohen Belastungen der letzten Wochen – einige Spieler mussten diesen Tribut zollen. Drei Veilchen werden am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den FC Admira Wacker Mödling (19:00 Uhr, BSFZ-Arena, Ticket-Infos) definitiv noch nicht im Aufgebot stehen.


Neben Alexander Grünwald, der nach seinem erlittenen Kreuzbandriss vergangene Woche Lymphdrainagen erhält und leichtes Training am Ergometer absolvieren kann, werden auch Marko Stankovic und Alexander Gorgon passen müssen. „Stanko“ hatte sich im Spiel gegen Sturm Graz einen Muskelfaserriss in der linken Wade zugezogen, wird physiotherapeutisch behandelt, erhält Lymphdrainagen und konnte am Donnerstag erstmals Ergometer-Training absolvieren.


Bei Gorgon, dessen Schien- und Wadenbein Mitte August in Mitleidenschaft gezogen wurde, verzögert sich der Zeitpunkt der Rückkehr etwas, nachdem eine vollständige Ausheilung der Verletzung von Nöten ist, ehe mit intensiverem Training begonnen werden kann. „Gogo“ arbeitet zurzeit nach einem individuellen Plan und wird dazu therapeutisch behandelt.


Vielversprechender, was sie nahe Zukunft betrifft, sieht es bei Rubin Oktotie und Daniel Royer aus. Beide konnten während der letzten Tage nur eingeschränkt trainieren, befinden sich aber auf dem Sprung ins vollständige Mannschaftstraining.


Alex Gorgon beim Dimove-Training mit Fitnesstrainer Martin Mayer.

 

Alexander Grünwald in der Höhenluft-Kammer.


Sporttherapeut Mag. Florian Grabner bei der Behandlung von Daniel Royer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle