12.05.2013, 13:31 Uhr

DER REKORD IST ERREICHT, DER HUNGER BLEIBT

Der Rekord ist erreicht, der Hunger bleibt

Seit es die österreichische Fußball-Bundesliga gibt, haben 76 Punkte immer zum Titel gereicht. Der FK Austria Wien hat mit dem 3:0 in Innsbruck diese 76 Zähler bereits eingefahren und damit auch den klubinternen Rekord um einen Punkt übertroffen. „Das macht mich sehr stolz“, sagte Trainer Peter Stöger auf der langen Heimreise nach Wien.

Erst um 03:30 Uhr kletterten die Spieler und Trainer bei der GENERALI-Arena aus dem Bus. Den Muttertag gab Stöger seiner Mannschaft frei, erst am Montag beginnt die Vorbereitung auf das Samstag-Spiel gegen Wr. Neustadt (18:30 Uhr).

Da könnte man noch einen weiteren, großen Schritt in Richtung 24. Meistertitel machen. „Aber die kommenden zwei Heimspiele werden um nichts leichter als Innsbruck“, meint der Coach, der in Pause in der Kabine am Tivoli erneut laut werden musste.

„Mit der ersten Hälfte war ich nicht zufrieden. Ich habe den Spielern gesagt, dass es viel zu wenig ist, was sie abrufen.“ Zu halbherzig waren ihm seine Akteure, auch Doppeltorschütze Philipp Hosiner sagte er vor dem Anpfiff zur zweiten Hälfte: „Ich will in den nächsten Minuten etwas sehen, sonst wirst du ausgewechselt.“ Hosiner & Co. nahmen sich diese kleine Schelte zu Herzen, arbeiteten mehr und erzwangen damit auch das Glück.   

Dass es letztendlich mit den drei Punkten klappte, war auch der totalen taktischen Offensive zu verdanken. Statt Dilaver brachte Stöger mit Koch einen offensiveren Verteidiger, mit Kienast und Barazite zwei Angreifer statt zwei Mittelfeldspielern. „Es war ein unmissverständliches Zeichen an alle. Wir wollten unbedingt gewinnen, noch mehr aus der Abteilung Attacke war nicht möglich.“

Schlussendlich war es das erwartet schwere Spiel gegen eine Mannschaft, die sich im Abstiegskampf so teuer wie möglich verkaufen wollte. Wacker war permanent gefährlich, es hätte mehrere Möglichkeiten gegeben, dass sie Tore erzielen. „Ich denke aber, wir sind trotz der späten Tore verdient als Sieger vom Platz gegangen. Wir haben nun die Möglichkeit, in den Heimspielen alles klar zu machen. Das ist unser Ziel und unser Wunsch.“

Austrias beeindruckende Auswärtsserie ist neben dem Punkterekord ebenfalls einmalig: 17 Bundesliga-Spiele wurden in Serie nicht verloren, in der Fremde also heuer noch keine einzige Niederlage. Darüber hinaus in allen vier Saisonpartien gegen Innsbruck alle Punkte geholt (wie gegen Ried) und kein einziges Tor kassiert. Imponierend, diese Veilchen!




Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle