17.04.2013, 20:48 Uhr

CUP: AUSTRIA WIEN KNALLT SICH INS SEMIFINALE

Cup: Austria Wien knallt sich ins Semifinale

Gelungene Revanche für den FK Austria Wien. Nach dem bitteren 0:4 vor eineinhalb Wochen in der Meisterschaft kickten die Veilchen die Kärntner aus dem Cup, stehen nach dem 2:1 beim WAC nun im Halbfinale.

Mit zwei Änderungen gegenüber dem 1:1 in Graz startete die Austria in der Lavanttal-Arena: Statt dem am Auge verletzten Jun spielte Stankovic, statt dem am Sonntag gesperrten Mader wurde Dilaver bereits aufs Derby vorbereitet. Ansonsten gab es wie angekündigt keine Rotation, zu wichtig ist der Cup für unseren Klub.

Das merkte man auch vom Anpfiff weg. Die Veilchen hatten sofort das Heft in der Hand, ließen bis auf einen Topcagic-Kopfball nichts vom WAC zu. Nachdem Gorgon (5.) und Hosiner (6.) zwei gute Chancen ausließen, war der Topschütze der Austria (27 Bundesliga-Treffer) nach 20 Minuten erfolgreich zur Stelle: Pass von Grünwald auf den schnellen Stürmer, der aus ganz spitzem Winkel Dobnik-Ersatzmann Knaller keine Chance ließ, Jovanovic fälschte zusätzlich den Ball unhaltbar ab.

Nur vier Minuten später fischte der Keeper dagegen einen Schlenzer von Hosiner gekonnt aus der langen Ecke, Augenblicke später köpfte Stankovic aus Topposition über die Latte (27.) und schoss Knaller aus kurzer Distanz direkt in die Arme (31.). Der drückenden Überlegenheit fehlte vor der Pause nur das zweite Tor.

Das gelang Alex Grünwald nach etwas mehr als einer Stunde: Koch verlud Jacobo am rechten Flügel, seinen Stanglpass verwerte die Nummer 10 sicher (67.). Das war genau der richtige Zeitpunkt, denn der WAC war stärker geworden, sah sich aber auch einem starken Lindner im Kasten des FAK gegenüber, der einen Liendl-Freistoß grandios aus dem Kreuzeck beförderte, bei einem Zakany-Freistoß an die Stange aber chancenlos gewesen wäre (79.).

Nachdem Gorgon nach einer Kienast-Flanke per Kopf auch noch das dritte Tor hätte machen müssen, kam der WAC über Riviera sieben Minuten vor dem Ende noch zum Anschluss und sorgte damit für Spannung bis zum Ende. Erst vergab Gorgon nach einem Konter den Matchball (91.), im Gegenzug hielt Lindner einen Topcagic-Schuss (92.) sicher fest.

Dieser Erfolg, der aufgrund einer starken ersten Stunde völlig in Ordnung geht, wird auch für das Wiener Derby zusätzliches Selbstvertrauen geben.

WAC: Knaller; Thonhofer (69., Zakany), Jovanovic, Sollbauer, Baldauf; Hüttenbrenner; Kerhe, De Paula (66., Riviera), Liendl, Jacobo (69., Stückler); Topcagic.

FK Austria Wien: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Dilaver, Holland; Gorgon, A. Grünwald (82., Simkovic), Stankovic; Hosiner (75., Kienast).

Gelb: Jovanovic, Kehre; Suttner, Holland, Hosiner.

Tore: Riviera (83.); Hosiner (20.), Grünwald (67.).

SR Hameter; 4.500.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle