20.09.2013, 14:35 Uhr

BJELICA VOR STURM: "HABEN GEZEIGT, WOZU WIR IN DER LAGE SIND"

Bjelica vor Sturm: "Haben gezeigt, wozu wir in der Lage sind"

Nach dem Champions-League-Auftakt am Mittwoch kehrt der FK Austria Wien wieder zum Tagesgeschäft Bundesliga zurück und da wartet am Samstag mit dem Auswärtsspiel bei Sturm Graz (16.30 Uhr, UPC-Arena) das Kräftemessen mit einem unmittelbaren Tabellennachbarn. Bei den Blackies, die drei Zähler hinter den Veilchen auf Rang sechs liegen, gab es seit 26. September 2010 in fünf Partien (0-3-2) keinen Sieg mehr. Seit jenem 2:0, für das der nach Bremen abgewanderte  Zlatko Junuzovic (30./63.) verantwortlich zeichnete.

Die Mannschaft, die vor dem Abschlusstraining am Freitagnachmittag Besuch vom verletzten Alexander Grünwald (Kreuzbandriss, wurde am Dienstag operiert und fängt heute mit dem Aufbautraining an) erhielt, ließ zuletzt eine spielerische Aufwärtstendenz erkennen – nun soll auch wieder das Ergebnis stimmen. „Wir haben gegen den FC Porto gesehen, wozu die Spieler in der Lage sind“, sagt Austria-Trainer Nenad Bjelica. „Gegen Sturm wollen wir diese Leistung bestätigen, nur etwas mehr Effizienz an den Tag legen.“

Die Aufgabe in Graz sei zu schultern, einen Selbstläufer dürfe man aber nicht erwarten. „Sturm hat viel Qualität in der Mannschaft und zuletzt wieder ihre Form gefunden. Sie verfügen über schnelle, taktisch gut geschulte Spieler“, weiß Bjelica, der dieser Tage zwei Sturm-Spiele via DVD analysiert hat.

„Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Mit Ausnahme der zweiten Halbzeit im Spiel gegen Innsbruck haben unsere Leistungen seit dem Kantersieg gegen Wiener Neustadt immer gepasst, nur die Ergebnisse nicht ganz.“ Während der letzten Tage wurde Regeneration als Trainingsschwerpunkt festgelegt, Freitag kamen taktische Feinheiten hinzu. „Unsere Aufgabe im Trainerteam ist es, die Spieler körperlich und mental auf Top-Niveau zu bringen, das sollte uns bis Samstag gelingen.“

Parits: "Doppelbelastung ist etwas Schönes"

Optimistisch ist auch Thomas Parits, AG-Vorstand Sport: „Die Doppelbelastung ist etwas Schönes, auf das wir lange hingearbeitet haben.“ Ein Defizit in Sachen Frische lässt er nicht gelten, „die Spieler mögen diesen Rhythmus, weil sie sich auch international präsentieren können.“

Nicht einsatzfähig sind am Samstag die Verletzten Alexander Gorgon (Verrenkung des Schien-/Wadenbeins) und Alexander Grünwald  (Kreuzbandriss), ebenso Dare Vrsic, der erst in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist. Torwart Ivan Kardum steht indes nach einer leichten Gehirnerschütterung wieder zur Verfügung und kann die Reise nach Graz antreten, ebenso wie zahlreiche Anhänger der Violetten, die dieser Tage emsig auf den Beinen sind.

Nicht nur, dass im Rahmen des Porto-Spiels am Mittwoch ein neuer Fanartikel-Absatz-Rekord an einem Spieltag erzielt wurde, auch musste am Freitag bereits das fünfte Flugzeug zum Auswärtsspiel bei Atletico Madrid gechartert werden (hier geht's zur Übersicht der Reise-Pakete der CL-Auswärtsspiele). Und auch der Run auf die CL-Einzelkarten (nun erhältlich) läuft auf Hochtouren, weshalb die Austria innerhalb der nächsten Tage weitere Sektoren des Happel-Stadions öffnen möchte. Hier laufen bereits Gespräche.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle