21.04.2013, 08:58 Uhr

BILANZ: AUSTRIA SETZT ZUM VIERTEN DERBY-STREICH AN

Bilanz: Austria setzt zum vierten Derby-Streich an

Selten zuvor in den Duellen zwischen der Austria und Rapid waren vor dem Anpfiff die Karten so ungleich verteilt. Wenn am Sonntagnachmittag unsere Violetten in der Generali-Arena die Hütteldorfer zum 305. Derby empfangen und den 113. Sieg bei anpeilen, dann trifft der überlegene Bundesliga-Tabellenführer mit 20 Punkten Vorsprung auf den aktuellen Dritten.

 

Dieser hatte erst vor einer Woche mit dem 2:0 gegen Wr. Neustadt den ersten Sieg nach neun Runden geschafft und damit gerade noch eine Verschlechterung seines Allzeit-Negativrekords vermieden.


Inzwischen kassierte Rapid mit der hochverdienten 0:1-Cup-Heimschlappe am Dienstag gegen den Regionalliga-Mitte-Spitzenreiter Pasching, was Peter Schöttel nicht sehr überraschend seinen Trainerjob bei "Grün-Weiß" kostete.


Unsere Elf setzte sich indes am Mittwoch in Wolfsberg gegen den WAC mit 2:1 durch, qualifizierte sich damit für das Halbfinale und hat somit weiterhin gute Chancen auf den Gewinn der 28. Cup-Trophäe. Auch das 11. Double ist in Reichweite, beträgt der Vorsprung in der Meisterschaft auf Titelverteidiger Salzburg vor dem 30. Durchgang und damit sieben Spiele vor Schluss immer noch beachtliche acht Zähler.


Sieht man von der aktuell großen Punkte-Differenz zwischen den beiden Lokalrivalen ab, erst einmal - in der Saison 2002/03 - ging die Austria mit einem größeren Vorsprung in ein Duell mit Rapid (24 Punkte), so spricht auch die jüngere Bilanz klar für unsere Veilchen. Acht Spiele (fünf Siege, drei Remis) ist die Austria gegen Rapid schon ungeschlagen. Sie entschied alle drei Saison-Duelle (3:0,2:0,2:1) für sich, scorte 13 Mal plus ein Tor am grünen Tisch und kassiert nur zwei Treffer, für die Guido Burgstaller und Boskovic sorgten.


Wir hatten hingegen in allen drei Saisonspielen jeweils einen Doppelpack-Schützen, Kienast beim 3:0 im Hanappi-Stadion, Gorgon beim 2:0 in der Generali-Arena und Hosiner beim 2:1 in Hütteldorf.


Die bisher letzte Niederlage im Derby setzte es am 13. März 2011 in Favoriten mit 0:1, für das Salihi sorgte. Interessant, dass in jüngerer Zeit unsere Violetten im St. Hanappi erfolgreicher als in der eigenen Arena auftraten. Zwar wurde das bisher letzte Spiel am 21. Oktober durch die zwei Tore von Gorgon mit 2:0 gewonnen, doch vorher blieben wir daheim gleich vier Matches sieglos. In der Saison 2011/12 gab es zwei Remis (1:1,0:0), eine Saison vorher zwei 0:1-Niederlagen, wobei jeweils Salihi traf.


Im Hanappi-Stadion wiederum feierten wir zuletzt vier Siege in Folge seit dem 0:2 am 14. März 2010. mit 1:0,2:0 (mit 3:0 strafverifiziert),3:0 und 2:1. Dazu kamen in der vergangenen Saison noch ein 3:0 und 0:0 im Ernst-Happel-Stadion.


In der Gesamtwertung schaut es allerdings sehr gut für Violett aus. Von den bisher 31 Spielen in der Generali-Arena gewannen wir 13 Spiele, 14 Treffen endeten remis, nur vier gingen verloren. Im Hanappi waren wir hingegen in 63 Duellen mit 20 Siegen bei 21 Remis und 22 Niederlagen nur minimal schlechter.


Vor dem 305. Derby mit den derzeit angeschlagenen Grün-Weißen soll aber auch nicht verschwiegen werden: Die Austria ist in der Bundesliga drei Runden sieglos (0-2-1), gewann von den jüngsten fünf Bundesliga-Spielen nur eines (4:0 in Mattersburg am 17. März), spielte dreimal remis (0:0 in Wr. Neustadt, 1:1 gegen Salzburg, 1:1 in Graz) und schlitterte am 6. April mit dem 0:4 gegen den WAC in ein Heimdebakel, mit dem auch die eindrucksvolle Serie von 18 Spielen ohne Niederlage (13 Siege, fünf Remis) abrupt beendet wurde. Die 2:1-Revanche am Mittwoch im Cup glückte dafür in einer eindrucksvollen Manier, auch wenn das Resultat knapp ausfiel.


Der neunte und bisher letzte Heimsieg unserer Elf datiert vom 2. März (4:0 gegen Wacker Innsbruck), der 6. und bisher letzte Auswärtserfolg von Rapid geschah am 25. November mit dem 2:0 bei der Admira.


Vergessen wir vor dem Duell mit dem Lokalrivalen trotz unserer derzeit klar besseren Mannschaft nicht: Es gibt immer wieder so etwas wie einen Trainereffekt - Zoran Barisic rückte bei Grün-Weiß wieder in die erste Reihe - und ein Derby ist ein Derby.


Statistisches und Bemerkenswertes vor Austria gegen Rapid am Sonntag in der Generali-Arena (Beginn 16:00 Uhr, SR Harkam):


305. Derby: bisher 112 Siege, 68 Remis, 124 Niederlagen, 492:569

273. Meisterschafts-Derby: 94-65-113 (416:503)

150. Bundesliga-Derby: 56 - 49 - 44 (201:186)

Cup: 31 Spiele 18-3-10 (75:63)

Supercup: 1 Spiel 1:3


Ergebnisse 2012/13:

5.8.2012: 3:0 (a) Kienast (38. und 52.), Simkovic
21.10: 2:0 (h) Gorgon (29./52.)
17.2.2013: 2:1 (a) Hosiner (27./55.) bzw. Boskovic


2011/12: 3:0 (Happel) Barazite, Junuzovic, Linz. 1:1 (h) Jun bzw. G. Burgstaller), 0:0 (Happel), 0:0 (h)


2010/11: 1:0 (a) Linz, 0:1 (h) Salihi, 0:1 (h) Salihi, 2:0 (a) Linz, Junuzovic, Abbruch nach der 26. Minute, Strafverifizierung 3:0.


Höchster Austria-Sieg: 12.10.1969: 6:0 Tore: Hickersberger 3, Fiala, Riedl, Parits


Peter Stöger als Trainer/Sportchef gegen Rapid: Mit der Austria 9 Spiele 6-1-2 (15:7)


Die besten Saison-Torschützen: Austria Hosiner (27/22 für die Austria), Gorgon 8, A. Grünwald, Jun, Kienast je 6


Rapid: Alar 13, Boyd 12, G. Burgstaller 6.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle