12.05.2013, 10:42 Uhr

BARAZITE: „JETZT FÜHLE ICH MICH ZUGEHÖRIG“

Barazite: „Jetzt fühle ich mich zugehörig“

Schöner hätte der 11. Mai 2013 für Nacer Barazite nicht verlaufen können. Erst in der Schlussphase von Trainer Peter Stöger eingewechselt, und dann gleich ein Tor gemacht. Sein erstes seit seiner Rückkehr im Winter und sein erstes seit fast zehn Monaten. Zuletzt traf er für den AS Monaco im französischen Cup im Sommer.

„Ich bin sehr, sehr happy“, freute sich Barazite über sein Tor in der 90. Minute am Innsbrucker Tivoli. Das 2:0 war die Vorentscheidung, nachdem Philipp Hosiner zuvor bereits das 1:0 gelungen war. Aber auch erst sieben Minuten vor dem Ende.

Für Barazite ist damit ein langer Leidensweg zu Ende gegangen. Als er Ende Jänner gekommen ist, schleppte er eine Knieverletzung mit, die ihn immer wieder zu Pausen und Extraeinheiten abseits des Mannschaftstrainings gezwungen hatten.

„Dass ich jetzt wieder schmerzfrei bin, habe ich unserer medizinischen Abteilung zu verdanken. Martin, Freddy, Holdi, Clemens und Flo haben fantastisch mit mir gearbeitet, danke.“ Noch fehle ihm zwar etwas die Matchpraxis, aber mit den momentanen Glücksgefühlen möchte er noch schneller den Weg zurück zu alter Stärke finden.

Coach Peter Stöger freute sich jedenfalls für den Niederländer. „Dieses Tor hat ihm sehr gut getan und ist sehr schön für ihn.“

Das 3:0 hat uns natürlich auch im Titelkampf in eine optimale Ausgangsposition gebracht. Barazite: „Es war ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft, aber wir bleiben dennoch fokussiert, wollen unsere zwei Heimspiele gewinnen, dann wäre alles klar.“

Noch offen ist seine Zukunft in Violett. Die Austria hat eine Option, die sie bis Ende Mai ziehen muss. Für „Bara“ ist klar: „Ich möchte bleiben, meine Familie fühlt sich auch sehr wohl in Wien. Ich fühle mich erst jetzt so richtig zugehörig, das gibt mir persönlich sehr viel.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle