Violett ist mehr... 19.07.2013, 09:01 Uhr

AUSTRIA WIEN SETZT SICH FÜR "SCHMETTERLINGSKINDER" EIN

Austria Wien setzt sich für "Schmetterlingskinder" ein

Der FK Austria Wien zeigt seit vielen Jahren soziale Flagge und unterstützte dabei namhafte Projekte wie „Nein zu arm und krank“, „Dancer against Cancer“, den Behindertensportverband oder „Social Alliance“. Das beweist, dass wir über unseren sportlichen Tellerrand hinausblicken und mehr sind als nur ein Fußballklub.


Heuer übernehmen wir bereits zum fünften Mal soziale Verantwortung für ein ganz spezielles Projekt, stellen uns dabei als Plattform und Kooperationspartner zur Verfügung. Das für das Spieljahr ausgewählte Projekt heißt „Fußball kann heilen“ und kommt über das Forschungsinstitut IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie) und DEBRA Austria. Deren beiden Logos werden prominent ins Bild gerückt und u.a. auf den Trainingstrikots zu sehen sein.

 


Das Hauptziel der Kooperation zwischen DEBRA Austria und IMBA ist die finanzielle Förderung der Forschung für die „Schmetterlingskinder“. Konkret sollen Spendengelder für die Stammzellforschung am IMBA gesammelt werden. DEBRA Austria und das IMBA setzen große Hoffnungen in diese Forschungskooperation, um neue Therapieansätze für Epidermolysis-bullosa-Betroffene, eine genetisch bedingte, folgenschwere und derzeit unheilbare Hauterkrankung, zu finden.

 

Die Initiative „Fußball kann heilen“ möchte Menschen ansprechen, denen nicht nur Heilung und Linderung für die „Schmetterlingskinder“, sondern auch der Fußballsport am Herzen liegen. Die Initiative ist breit angelegt, um für Förderer und Sponsoren aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens attraktiv zu sein. Nur durch mehr Spenden kann der Weg zur Heilung beschleunigt werden.


DEBRA Austria ist eine Patientenorganisation und unterstützt Menschen, die mit der Hauterkrankung leben. In Österreich leiden rund 500 Menschen an EB, europaweit gibt es etwa 30.000 Patienten und Patientinnen. Da ihre Haut so verletzlich ist wie die Flügel eines Schmetterlings, nennt man die Betroffenen "Schmetterlingskinder". EB zählt zu den seltenen Erkrankungen, daher sind Gelder für medizinische Versorgung und vor allem für die Forschung sehr knapp.

 

Spendenkonto:
Kennwort: EB-Forschung am IMBA, PSK 90.000.096, IBAN: AT89 6000 0000 9000 0096, BIC: OPSKATWW

 

Video-URL: http://www.youtube.com/watch?v=8Mj8JhsIWCo

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle