16.11.2013, 10:03 Uhr

AUSTRIA ÜBERNIMMT GRABKOSTEN DES EHRENKAPITÄNS LUIGI HUSSAK

Austria übernimmt Grabkosten des Ehrenkapitäns Luigi Hussak

Ludwig „Luigi“ Hussak, der schnelle und schussgewaltige Flügelspieler, begann seine Fußballerkarriere bei den Cricketern. Er war dabei, als am 29. Oktober 1910 in der Urania nach den Streitigkeiten mit den Cricketern der „Wiener Amateur-Sportverein“ gegründet wurde und er war auch der erste Torschütze für den neuen Verein beim Spiel gegen die Rudolfsheimer Sportvereinigung.


Hussak war Kapitän dieser Mannschaft. Seine Laufbahn endete abrupt mit dem Ausbruch des ersten Weltkrieges, erst 1921 kehrte Hussak aus der sibirischen Kriegsgefangenschaft zurück. 1921, anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Amateure, wurde Hussak zum ersten Ehrenkapitän der heutigen Wiener Austria ernannt. 1959 wurde ihm das Goldene Verdienstzeichen der Republik verliehen, am 5. Juli 1965 verstarb Hussak im 82. Lebensjahr.


Hussak wurde am Wiener Zentralfriedhof begraben, erhielt aber nicht so wie andere Austria-Größen a la Matthias Sindelar oder Ernst Ocwirk ein Ehrengrab der Stadt Wien. Auf Initiative des treuen und eingefleischten Austria-Fans Rudi Zeller, der sich mit seinem Anliegen und der Bitte um Unterstützung an Museums-Kurator Gerhard Kaltenbeck gewandt hat, wurde das dem Verfall drohende Grab von Hussak generalsaniert.


Steinmetz Hannes Pawlik sorgte für die Restaurierung des Grabsteines, Rudi Zeller selbst wird sich künftig um die Grabpflege kümmern. Die Austria übernahm die Kosten für die bereits überfällige Grabgebühr, wodurch sichergestellt ist, dass die letzte Ruhestätte einer unserer verdienstvollsten Spieler der Vereinsgeschichte auch in Zukunft am Zentralfriedhof erhalten bleibt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 31 47
2. SK Rapid Wien 31 38
3. LASK 31 33
4. RZ Pellets WAC 30 31
5. TSV Prolactal Hartberg 30 23
6. SK Puntigamer Sturm Graz 31 19
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FK Austria Wien 31 31
2. CASHPOINT SCR Altach 31 26
3. spusu SKN St. Pölten 31 22
4. SV Mattersburg 31 21
5. FC Flyeralarm Admira 31 17
6. WSG Swarovski Tirol 31 15
» zur Gesamttabelle