06.09.2013, 18:41 Uhr

AUSTRIA KNIPSTE IN MANNSWÖRTH DAS FLUTLICHT AN

Austria knipste in Mannswörth das Flutlicht an

Selbst in der Länderspielpause ist der FK Austria Wien voll im Einsatz. Nach Spielen gegen die „Friends of Merkur“ am Dienstag und gegen Bruck/Leitha am Mittwoch bildete heute der Test gegen Mannswörth den Abschluss einer intensiven Woche. Die Violetten besiegten dabei die Hausherren mit 2:0 (1:0).

Ohne die Nationalteamspieler, aber ansonsten dem gesamten Kader angereist, traten die Violetten bei der feierlichen Einweihung der neuen Flutlicht-Anlage an, verteilten trotz der Party aber keine Geschenke. Obwohl sich die Kicker des Wiener-Liga-Klubs lange Zeit sehr tapfer hielten, waren die Austrianer letztendlich die besseren Knipser.

Simkovic und Stankovic und sorgten für die Tore, wegen kleinerer Blessuren fehlten Kienast, Koch, Vrsic, Gorgon, und Spiridonovic, Coach Nenad Bjelica brachte dafür von den Amateuren Plattensteiner, Michorl und Frank zum Einsatz.

Aufgrund der hohen Belastung mit den vielen Spielen in den vergangenen Wochen sowie jenen in dem noch sehr langen Herbst mit dem Tanz auf drei Hochzeiten (Bundesliga, Champions League, Samsung-Cup), haben die Spieler nun drei Tage frei. Am Dienstag geht es mit einer Doppel-Einheit am Vormittag und Nachmittag weiter. Die Teamspieler kehren alle am Mittwoch zurück, dann startet auch die gezielte Vorbereitung auf das Spiel am Samstag gegen die Überraschungsmannschaft Grödig.

Austria spielte mit: P. Grünwald (46., Kardum); Dilaver, Rogulj (55., Rotpuller), Ramsebner, Leovac (46., Plattensteiner); A. Grünwald, Mader (46., Michorl), Stankovic; Simkovic, Okotie (35., Frank), Jun (46., Royer).

Tore: Simkovic (20.), Stankovic (68.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. CASHPOINT SCR Altach 10 19
3. FC Red Bull Salzburg 9 18
4. SK Rapid Wien 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. FC Admira Wacker Mödling 10 10
8. RZ Pellets WAC 10 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 10 6
» zur Gesamttabelle