20.07.2013, 18:00 Uhr

AUSTRIA AMATEURE GEWINNEN HUGO-MEISL-TURNIER IN KUTNA HORA

Austria Amateure gewinnen Hugo-Meisl-Turnier in Kutna Hora

Nach einem Sieg gegen Kutna Hora besiegten die Violetten die Slovan Bratislava Juniors im Elfmeterschießen verdient und gewannen damit das zweite Hugo-Meisl-Gedächtnis-Turnier in Kutna Hora. Die Jungveilchen leisteten damit einen wichtigen Beitrag zur violetten Traditionspflege.


Direkt vom Trainingslager in Windischgarsten fuhren die Austria Amateure am Samstag zu einem internationalen Blitzturnier nach Kutna Hora (Tschechien). Geschichtlich interessierte Austria-Fans und treue Besucher des Austria-Museums wissen sofort, dass es mit Kutna Hora etwas besonderes auf sich hat. Nur wenige Kilometer von diesem malerischen Städtchen entfernt, im kleinen Ort Malesov, wurde am 16. November 1881 der Fußball-Visionär Hugo Meisl geboren.


Hugo Meisl ist maßgeblich mit der historischen Entwicklung der Wiener Austria verbunden. Als Jugendlicher wurde er Mitglied des 1894 gegründeten Vienna Cricket and Football Clubs - dem Vorgängerverein der heutigen Austria. Am 15. November 1898 spielte der knapp 17-jährige Meisl  als linker Läufer der Cricketer in der Qualifikation zum Challenge-Cup gegen den WAC. Seine Fußballerkarriere war jedoch nicht besonders erfolgreich, so galt sein Interesse fortan den Strukturen dieser aufsteigenden Sportart. Er wurde als Fußballfunktionär tätig und war Mitglied bei der Gründungsversammlung der Amateure in der Urania und ab 1911 Vorstandsmitglied des Wiener Amateur-Sportvereins.

 

Ein Jahr später wurde Hugo Meisl Sektionsleiter der Amateure und verpflichtete den Engländer Jimmy Hogan als Trainer, der maßgeblich für die Entwicklung der Wiener Schule verantwortlich war und damit auch den kontinentaleuropäischen Fußballs prägte.  Doch Hugo Meisl nahm in Folge auch auf der Trainerbank Platz und trainierte die Amateure eine Zeit lang selbst bis er 1913 die Funktion als Verbandskapitän übernahm, womit der Grundstein für das legendäre Wunderteam gelegt wurde.


Kutna Hora veranstaltet bereits zum zweiten Mal das Hugo-Meisl-Gedenkturnier, doch zum ersten Mal wurde die Wiener Austria eingeladen und sagte prompt zu. Schon letzten Winter fragten die Turnier-Verantwortlicher am Verteilerkreis an. Neben den Austria Amateuren nahmen die tschechischen Teams Sparta Kutna Hora und FK Caslav sowie die Amateurmannschaft von Slovan Bratislava am Turnier teil.


Die Jungs aus Favoriten trafen in ihrem ersten Spiel auf Sparta Kutna Hora und siegten verdient mit 2:1 (1:1). Das Spiel wurde auf 2x 25 Minuten angesetzt und fand vor den Augen zahlreicher Prominenter statt. Die beiden tschechischen Bürgermeister der teilnehmenden Mannschaften, sowie der Wiener Gemeinderat Mag. Thomas Reindl und der Enkel von Hugo Meisl, Andreas Hafer, ließen sich dieses perfekt organisierte Turnier nicht entgehen. Valentin Grubeck brachte die Amateure in Führung (7.), doch kurz vor der Pause mussten man den Ausgleich hinnehmen (21.). In der zweite Halbzeit sorgte Valentin Grubeck für den 2:1-Endstand (33.).

Nachdem der Nachwuchs von Slovan gegen FK Caslav klar mit 3:0 gewann, kam es im Finale zu einem internationalen Amateure-Duell über 2x 30 Minuten. Die Wiener waren technisch und läuferisch überlegen, während die Slowaken nur mit Härte dagegen halten konnte. Doch die Austrianer ließen sich davon nicht provozieren und führten nach Treffern von Luxbacher (13.) und Tajouri (27.) bereits in der ersten Halbzeit mit 2:0. Der sehenswerte zweite Treffer wurde eingeleitet von Peter Michorl und fiel nach einem Doppelpaß zwischen Plattensteiner und Tajouri.

Überraschenderweise kamen die Pressburger nochmals ran und konnten innerhalb von 60 Sekunden ausgleichen (34., 35.) zum 2:2 (2:0). Es folgte ein entscheidendes Elfmeterschießen. Zunächst vergab Peter Michorl, doch Pentz konnte im Gegenzug den Rückstand verhindern. Ismael Tajouri verwandelte seinen Elfmeter sicher und nachdem die Slowaken und Plattensteiner nicht mehr trafen gingen die Austria Amateure als verdienter Sieger aus dem Turnier hervor (1:0 nach Elfmeterschießen). Am kommenden Freitag folgte die Generalprobe in Donaufeld (26.7.2013, 18:00 Uhr) und eine Woche später empfangen die Violetten die Mattersburg Amateure in der Austria-Akademie zum Ligaauftakt der Ostliga.


Turnierverlauf - Halbfinale:

Slovan Bratislava Juniors - FK Caslav 3:0

Austria Amateure - Sparta Kutna Hora 2:1 (1:1)

Tore Austria Amateure:

Grubeck (7., 33.).

 

Finale:

Austria Amateure - Slovan Bratislava Juniors
1:0 nach Elfmeterschießen 2:2 (2:0)

 

Tore Austria Amateure:
Luxbacher (13.,), Tajouri (27.).

Elfmeterschießen:
1:0 Tajouri.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle