09.04.2013, 20:51 Uhr

AUSTRIA AMATEURE GEWINNEN DAS TOPSPIEL GEGEN DEN FAC 2:0

Austria Amateure gewinnen das Topspiel gegen den FAC 2:0

Das erste Erfolgserlebnis feierten die Austria Amateure bereits Anfang der Woche, als bei Keeper Osman Hadzikic „nur“ ein Meniskusriss und anstelle des befürchteten Kreuzbandrisses diagnostiziert wurde (rund fünf Wochen Pause). Der zweite Streich folgte sogleich. Am Dienstagabend wurde das FAC Team für Wien im Nachtrag der 19. Runde mit 2:0 (1:0) geschlagen wurde. Die Jungveilchen, ihres Zeichens Leader nach Verlustpunkten, verwandelten im Gegensatz zum FAC einen Elfmeter in Person von Tajouri. In der Nachspielzeit sorgte „Joker“ Strapajevic für die endgültige Entscheidung im Topspiel zwischen dem vorläufigen Tabellenzweiten bzw. nunmehr Vierten. 
 

Die Partie begann mit einem Hallo-Wach-Ruf für die Austria. Knapp zwei Minuten waren gespielt, da kam FAC-Stürmer Salkic erstmals via Volley zum Abschluss – doch Hadzikic-Vertreter Arnberger brachte die Arme rechtzeitig hinter den Ball.


Es dauerte etwas, bis die Jungveilchen ihr Ballbesitz-lastiges Spiel auch in Chancen ummünzen konnten – doch nach 14 Minuten war es erstmals soweit. Tajouri näherte sich mit einem gefühlvollen Schuss aus spitzem Winkel dem gegnerischen Gehäuse – ließ aber noch Zielgenauigkeit vermissen. Eine Viertelstunde später – kurz, nachdem Mally per Kopf hauchdünn gescheitert war – machte es Tajouri besser. Nach einem Pass von Spiridonovic drang Oberortner in den Sechzehner ein und wurde von Stehlik gelegt – Referee Ruiss zeigte sofort auf den Elferpunkt – Tajouri verwertet via Flachschuss trocken (27.).


Die Austria Amateure blieben am Drücker, suchten immer wieder nach Anspielstationen zwischen den Linien – Spiridonovic scheiterte zudem nach einem Solo nur noch am Keeper. Der FAC tauchte vorwiegend über Konter- oder Flanken-Versuche in Austrias Gefahrenzone ein – Salkic konnte jedoch zweimal an einem Schussversuch gehindert werden.


Auch in Minute 43 scheiterte er – via Elfmeter. Nach einem Foul von Mally an Slawik an der Strafraumgrenze legte sich Salkic das Spielgerät zurecht, traf aber in der Folge nur den Pfosten, zumal auch Arnberger die richtige Ecke erahnt hätte.


Die Elf von Herbert Gager ging mit einer 1:0-Führung in die Pause – und kam mit Strapajevic, dafür ohne Horvath, aus selbiger heraus.


Die Gäste wollten den Rückstand nicht auf sich sitzen lassen und erhöhten in Hälfte zwei das Tempo. Zuerst war Pittnauer nach einem Drehschuss gescheitert (67.), dann bewies Arnberger bei einem Schuss von Demic die richtige Intuition (75.). Zudem ließ Salkic zwei Sitzer aus.


Es waren die Jungveilchen, die mit einem perfekt zu Ende gespielten Konter den Sack zumachten. Gerade war die Nachspielzeit angebrochen, da schickte Frank den flinken Strapajevic auf die Reise, der alleine auf Keeper Jausner zusteuerte und den Ball mittels Flachschuss im linken Eck unterbrachte (90.) – 2:0.


Kurz vor dem Schlusspfiff schwappten dann noch einmal die Emotionen über, als Spiridonovic in Minute 91 unschön von Alois Prohaska gelegt wurde, Letzterer die Rote Karte sah und in der Folge auch „Speedy“ ausgewechselt werden musste.


Austria Amateure: Arnberger; Mally, Koblischek, Wimmer, Leovac; Serbest, Oberortner, Horvath (46. Strapajevic); Spiridonovic (93. Stark), Frank, Tajouri (76. Gluhakovic).

 
FAC: Jausner; Sakic, Laschet, Prohaska, Bauer; Pittnauer, Brem (46. Demic), Herbst, Stehlik, Slawik; Salkic (82. Mohr).

 
Tore: Tajouri (27./Elfmeter), Strapajevic (90.)


Gelbe Karten: Koblischek, Frank; Herbst, Demic, Slawik.


Rote Karte: Prohaska (91.)


SR Ruiss, 300 Zuseher.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle