16.04.2013, 13:30 Uhr

AUFHOLJAGD VON ZEHN JUNGVEILCHEN BLIEB LEIDER UNBELOHNT

Aufholjagd von zehn Jungveilchen blieb leider unbelohnt

Eine 2:3 (0:2)-Auswärtsniederlage mussten die Austria Amateure am Dienstagabend im Nachtragsspiel der 20. Runde beim Wiener Sportklub hinnehmen. Nach einem abwechslungsreichen Beginn gingen die Gastgeber in Führung und erhöhten nach dem Torraub von Marin Leovac noch vor der Pause auf 2:0 per Elfmeter. Mit einem Mann weniger mussten die Favoritner das 0:3 hinnehmen, eher Marco Stark für den Anschlusstreffer sorgte und es Peter Michorl das Spiel nochmals spannend machte. Doch der verdiente Ausgleich sollte leider nicht mehr gelingen.


Die Zuschauer bekamen von Anfang an ein flottes Spiel mit guten Möglichkeiten geboten. Alex Frank tauchte einer Vorgabe von Andreas Strapaejvic gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, scheiterte jedoch am WSK-Schlussmann (3.). Doch nur 120 Sekunden später hatten die Violetten Riesenglück. Günther Arnberger war schon bezwungen, doch bei Souras Kopfball rettet Peter Michorl auf der Linie (6.).


Die Post ging ab in Hernals. Christoph Kosch vergab aus spitzem Winkel (13.) und ein Kopfball der Schwarz-Weißen durch Kracher konnte Günther Arnberger bändigen (22.). Nur drei Minuten später gingen die Dornbacher in Führung. Ausgerechnet Ex-Veilchen Rade Djokic  verwandelte einen direkten Freistoß genau ins Kreuzeck zur Führung (25.).


Fünf Minuten leitete Andreas Strapajevic mit einem unglücklichen Querschläger einen Konterangriff der Sportkluber ein. Kapitän Marin Leovac stoppte Rade Djokic im Strafraum mit unerlaubten Mitteln und sah dafür von Schiedsrichter Heidenreich die rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte abermals ein ehemaliger Austria-Spieler. Dragan Dimic erhöhte auf 2:0 für die Hernalser, bei denen Präsident Udo Huber gestern überraschend zurücktrat (31.). Die Favoritner waren jedoch weiterhin bemüht, doch Andreas Strapajevic und Alex Frank scheiterten hintereinander (35.).


Kurz nach dem Pausenwechsel probierte es Christoph Kosch, doch sein Weitschuss landete in den Armen von WSK-Keeper Harrauer (52.). Nur fünf Minuten später war  das Schicksal der Austria Amateure scheinbar besiegelt. Gegen den platzierten Kopfball von der Strafraumgrenze war der tapfere Schlussmann der Austria Amateure chancenlos, Güclü traf zum 3:0 gegen zehn Violette (57.).


Doch die Veilchen wollten sich ihrem Schicksal nicht fügen und tasteten sich wieder heran.  Zunächst sorgte Marco Stark per Kopf für den Anschlusstreffer (60.), nach einer Vorlage von Peter Michorl. Der Ball landete via Innenstange im Netz. Ein Hoffnungsschrei ging durch die Luft als Peter Michorl einen Freistoß aus gut 20 Meter über die Mauer hob und direkt versenkte und damit auf 2:3 verkürzte (66.).


Die Violetten drückten weiter, sogar Günther Arnberger mischte im Angriff mit, doch der Gager-Elf sollte der Ausgleich nicht mehr vergönnt sein, dennoch waren Moral und Einsatz vorbildhaft. Am kommenden Freitag  ist Sollenau zu Gast in Favoriten, gespielt wird auf Platz 2 neben der Generali-Arena (19.4.2013, 19:00 Uhr).

 

Austria Amateure:
Arnberger – Gluhakovic, Stark, Wimmer, Leovac - Serbest, Strapajevic (36. Koblischek), Michorl - Tajouri (46. Lechner), Frank, Kosch.


Tore:
Stark (60.), Michorl (66.) bzw. Djokic (25.), Dimic (31., Foulelfmeter), Güclü (57.).


Gelbe Karten:
Stark, Frank bzw. Tiffner, Derdak, Güclü.


Rote Karte:
Leovac (30., Torraub).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle