15.04.2013, 09:35 Uhr

ANALYSE: AUSGEGLICHENE ANGELEGENHEIT IN GRAZ

Analyse: Ausgeglichene Angelegenheit in Graz

Peter Stöger behielt mit seiner Prognose recht. Sowohl seine Austria als auch Sturm Graz präsentierten am Sonntagnachmittag beim 1:1 ein anderes Gesicht als noch in der Vorwoche. Beide Teams traten mit verändertem Personal, Sturm gar mit einer veränderten Formation auf. Bis die Austria endgültig in Fahrt kam, musste sich das Trainerteam aber etwas gedulden.


Stöger: „Vielleicht hatten wir das 0:4 gegen den WAC doch noch nicht ganz verdaut. Vor der Pause waren wir zu verhalten. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie in der zweiten Spielhälfte dann gezeigt hat, warum wir da oben stehen.“


Positiv herausgestochen ist Alex Grünwald, der nach seiner Sperre wieder in der Anfangself stand und zugleich den von Philipp Hosiner herausgeholten Strafstoß einmal mehr unhaltbar zum Ausgleich verwandelte (66.). Grünwalds sechster Saisontreffer – halbhoch ins rechte Eck -(damit netzt der zentrale Mittelfeldspieler im Schnitt alle 176 Minuten) war umso wichtiger, nachdem die Austria knapp vor der Pause und in der Folge eines Konters durch Sturms Unruheherd Sukuta-Pause in Rückstand geraten war.


Dass das Remis ein gerechtes Resultat ist, zeigt die Statistik. Die Austria verzeichnete als Auswärtsteam und trotz Unterzahl in der Schlussphase – Florian Mader sah nach 85 Minuten Gelb-Rot - mit 55 Prozent mehr Ballbesitz als der Gegner und beging weniger Fouls. Das Heimteam wiederum kam zu einer Tormöglichkeit mehr (16:15) und gewann zudem etwas mehr Zweikämpfe (52 Prozent).

 

Den zweikampfstärksten Akteur am Geläuf stellte trotzdem die Austria – Fabian Koch wurde mit Fortdauer der Partie immer konsequenter und gewann 82 Prozent seiner Duelle, Markus Suttner und James Holland waren mit jeweils 76 Ballkontakten Austrias Aktivposten.


„Die Leistung nach der Pause war sehr in Ordnung, da war ich zufrieden. Da habe ich wieder eine richtige Mannschaft gesehen, das hat Spaß gemacht“, so Stöger, dessen Team in dieser Woche nicht in den Genuss eines freien Tages kommt. Am Montag wird aktiv regeneriert, am Dienstag steht bereits wieder das Abschlusstraining für das Cup-Spiel am Mittwoch beim WAC an.


In der Bundesliga-Tabelle beträgt der Vorsprung auf Verfolger Salzburg nun acht statt zehn Zähler. Top: Auch nach dem 15. Auswärtsspiel in dieser Sasion steht die Austria als einziges Team noch ohne Niederlage da (11-4-0).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle