22.03.2013, 09:58 Uhr

AMATEURE TRAINIEREN FÜR SPIELE-MARATHON! OBERORTNER IST ZURÜCK

Amateure trainieren für Spiele-Marathon! Oberortner ist zurück

Ähnlich wie die Profis trainieren auch die Amateure der Austria zurzeit stark dezimiert. Hatte man am Mittwoch noch zwölf Spieler zur Verfügung, so waren es am Donnerstag gar nur noch zehn. Der Hauptgrund: Zahlreiche Abstellungen an diverse Nachwuchs-Auswahlen des ÖFB. Hinzu kommt, dass mit Michael Endlicher und Eric Plattensteiner (rekonvaleszent) sowie mit Andreas Strapajevic (Adduktoren-Probleme) mehrere Jungveilchen außer Gefecht sind.


Erfreulich: Am Donnerstag konnte David Oberortner (Bild) erstmals locker trainieren, nachdem er sich eineinhalb Wochen zuvor bei einem Kopfballduell eine schwere Gehirnerschütterung sowie einen Sprung im Jochbein zugezogen hatte.

 

„Ich fühle mich schon etwas besser, auch wenn sich manche Stellen im Gesicht noch komisch anfühlen. Aber das ist nach so einer Verletzung normal“, sagt der 21-Jährige, der die Tage zuvor zuhause in Tirol verbrachte und sich nun über den Ergometer geflissentlich zurück ins Mannschaftstraining arbeitet.


Die Partie der Jungveilchen, die in dieser Woche den FAC empfangen hätten sollen, wurde ob der vielen Team-Nominierungen auf 9. April (19:00 Uhr) verschoben. Nun wird eben im Training Gas gegeben. Mitte der Woche standen intensive Spielformen auf dem Programm. Für Trainer Herbert Gager ist vor allem positiv, „dass trotz der verhältnismäßig langen Wartezeit bis zum nächsten Spiel und dem geringen Personal kein Spannungsabfall zu erkennen ist.“


„Ich bin zufrieden, wie sich die Jungs in dieser Woche präsentiert haben, das war sehr in Ordnung“, so Gager. Das nächste Kräftemessen lässt noch etwas auf sich warten. Am Donnerstag, den 28.3., gastieren die Violetten beim Sportklub, ehe es fünf Tage später nach Retz weitergeht (1.4.).

 

Insgesamt stehen in dieser Phase dann fünf Partien binnen 16 Tagen an. Der Tabellenführer der Regionalliga Ost rüstet sich.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle